zum Seitenanfang
transparent

Isabella auf Weltreise - Salt Flat Tour Bolivien

Bolivien
von Sylvia Heinrich
erstellt am
15.02.2015

sharePrint
isabella3


Isabella auf Weltreise - Salt Flat Tour Bolivien

Isabella Surel, Tochter unseres Firmenchefs Berthold Sieghart, ist gerade auf Weltreise. Ihre spannenden, witzigen und interessanten Erlebnisse teilt sie mit uns in ihrem Reiseblog unter www.isabellasurel.de/isabella...s-reiseblog.

Sehr gerne stellen wir Ihnen Isabella's Geschichten auch auf unserer Homepage vor.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Morgens um 7.30 Uhr treibt ein bolivianischer Fahrer Marit und mich vor sich her, aus dem gemütlichen Hostel hinaus und hinein in einen Mini-Van. Wir haben die dreitägige Salt Flat Tour von Chile nach Bolivien gebucht. Als wir die restlichen Touris abholen, stellen wir ganz schnell fest: Wir sind eine ziemlich gute Truppe. Jerome und Adrien, zwei junge Anwälte aus Paris, fallen nach einer durchzechten Nacht direkt in unseren Bus und sorgen gleich zu Beginn der Reise für den maximalen Entertainment-Faktor. Monica, eine 40-jährige Tierärztin aus Madrid mutiert direkt als Übersetzerin für unseren bolivianischen Guide. Marit, mein aktueller Reisebuddy ist 25 und arbeitet als Pädagogin in einer Schule für schwer erziehbare Kinder. Und schließlich Keri aus Boston, eine quirlige Amerikanerin in meinem Alter, die wie ich ihren Job gekündigt hat, um zu reisen und die ich sofort ins Herz schließe. Es geht 2000 Meter hoch zur bolivianischen Grenze, die eigentlich nur ein kleines Ziegelhäuschen mitten in der Vulkanlandschaft ist.

Hier steigen wir um in einen Offroad-Jeep mit einem 22-jährigem Bolivianer als Fahrer, der ziemlich mies gelaunt aussieht und wenig spricht. Wir sehen Salzlagunen, die bei Wind ihre Farbe von Blau zu Grün wechseln. Dampfende Geysire. Vulkane, die sich in Regenbogenfarben über das Land ergießen. Flamingos, die in einer blutroten Lagune nach Essen stochern. Immer höher hinaus geht es, bis auf 5000 Meter Höhe. Zum Glück macht mir die Höhe nichts aus. Im Gegenteil, ich verfalle in einen regelrechten Höhenrausch. Unser Guide hat Cocablätter für uns, die gegen Kopfschmerzen und Übelkeit helfen. Die Chemie unserer kleinen Reisegruppe stimmt einfach, wir werden sehr schnell Freunde. Die besten Momente: Wir sitzen gemeinsam am Mittagstisch, alle high von den Cocablättern und der ungewohnten Höhe und lachen Tränen. Wir schauen in den unglaublichen Sternenhimmel, der wegen des Lichtmangels in der Wüste hundertmal mehr Sterne und Planeten preisgibt. Wir liegen zitternd in unserem Schlafsaal, fünf Schichten Kleidung am Körper, weil die Temperaturen nachts Minusgrade erreichen und die Lehm- und Strohhäuser natürlich nicht isoliert sind.

Der zweite Tag zieht sich. Lagune reiht sich an Lagune, Vulkan an Vulkan und irgendwie fehlt uns heute die Energie und die Begeisterung für die einzigartige Landschaft. Einigen aus unsrer Gruppe geht es wegen der Höhe sehr schlecht. Zehn Stunden fahren wir durch die bolivianische Wüste. Ich verliere jegliches Gefühl für Distanzen und Zeit. Bis wir am späten Nachmittag die Salzwüste erreichen, die uns schlagartig aus unsrer Lethargie reißt. Der Himmel, die Sonne, die Berge spiegeln sich in der Salzschicht. Wo ist oben und unten? Lost in Time and Space. Wir tauen sogar unseren schüchternen Guide endlich auf und er spielt für uns seine liebsten bolivianischen Songs. Später übernachten wir in einem Salzhotel.

Der dritte Tag beginnt um 4.30 Uhr. Henry, unser Guide, bringt uns mitten in die Salzwüste Salar de Uyuni, wo wir den Sonnenaufgang über einem Meer aus Salz sehen. Tankstellen gibt es hier übrigens keine. Der Sprit kommt aus Kanistern, die wir zusammen mit unseren Backpacks auf dem Dach des Jeeps transportieren. Der „Tankschlauch“ ist eine abgeschnittene Wasserflasche. Wir machen lustige Fotos in der Salzwüste, wo jegliches Gefühl für räumliche Distanzen flöten geht, sehen ein stillgelegtes Salzhotel, ein Salzmuseum und eine Anlage zur Salzgewinnung. Nach soviel Salz und drei Tagen nonstop in einem Jeep, der über Stock und Stein schaukelt, sind wir alle froh, als wir am Nachmittag Uyuni erreichen.


Sylvia Heinrich Reisebuero Grafenau
Für Sie geschrieben von
Büroleiterin

transparent 08552-2073
TUI ReiseCenter
Sieghart Reisen
Kröllstr. 11
94481 Grafenau


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
601 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 601 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

So geht Urlaub.

TUI ReiseCenter - Stehen Sie ganz selbstbewusst zu dieser Markenaussage.

Denn die einzigartige Produkt- und Servicequalität der TUI ReiseCenter überzeugt mit fantastischen Angeboten für unverwechselbare Urlaubserlebnisse. Das ist genau die Stärke und Kompetenz, die wir im Reisebüro verkörpern und die Sie schätzen werden.

banner1x2
banner1x4
World of TUI