zum Seitenanfang
transparent

Costa de la Sol

Spanien
von Eva-Maria Stenzel
erstellt am
23.09.2015

sharePrint
WP 20141109 050
transparent


wp 20141105 003
wp 20141106 053
wp 20141106 068
wp 20141107 011
wp 20141109 050
wp 20141109 056
wp 20141110 016
mehr Bilder

Costa de la Sol

Reisebericht - TUI Inforeise vom 04. – 11.11.2014 an die Costa del Sol (Der Zauber Andalusiens)

„Bienvenidos a la Costa del Sol!" - Andalusiens Charme liegt schon im weichen Klang dieser Begrüßung.

„Die Costa del Sol liegt im Süden Spaniens in der Region Andalusien. Im Osten schließt sie an die Costa Tropical und im Westen, getrennt durch die Straße von Gibraltar, an die Costa de la Luz an. Bei über 300 km Gesamtlänge umfasst sie die Mittelmeerstände der andalusischen Provinzen Málaga und Cádiz. Das subtropische Klima sorgt ganzjährig für angenehme Temperaturen und die Küste ist zusätzlich durch Bergketten vor Nordwinden geschützt." Soweit der Reiseführer – und nun endlich hatte ich Gelegenheit die Sonnenküste einmal persönlich kennen zu lernen.

Los ging es am Dienstag, den 04.11., einem typischgrauen Novembermorgen, mit Air Berlin ab TXL. Beim kurzen Zwischenstopp in PMI lernte ich unsere Gruppenleiterin Sigrid Matuschak und einen Großteil unserer Inforeisegruppe kennen. Sie waren leicht zu erkennen, standen sie doch in einem großen Kreis an unserem Abfluggate. Gemeinsam flogen wir weiter nach Málaga. Dort wurden wir bei trübem Wetter von unserem heiteren Reiseleiter Jörg Junghans sehnlichst erwartet.

Während des Bustransfers zu unserem ersten Standorthotel, dem ROBINSON CLUB Playa Granada, gab uns Jörg erste Orientierungshilfen und Informationen über die Costa del Sol. Zusätzliche Begeisterung bei fast allen Teilnehmern rief der kostenlose W-LAN-Zugang im TUI-Bus hervor. Im ROBINSON CLUB wurden wir herzlich empfangen und genossen das reichhaltige Abendbuffet unter dem Motto „Route 66", mit echten Rollergirls, Barbecue und Burgerstation.

Im Anschluß gab es die offizielle Begrüßungsrunde mit Programmvorstellung. Zum Tagesabschluß gönnten wir uns einen „Absacker" an der Schachbrett-Bar des Clubs, wo uns mit Musik und Tanz ordentlich eingeheizt wurde.

Am Mittwoch, dem 05.11. wurden wir von der Sonne geweckt! (Die Costa del Sol machte in dieser Woche ihrem Namen überhaupt alle Ehre und verwöhnte uns mit Sonnenschein pur.)

Vor allem die sensationelle Brot- & Brötchenauswahl begeisterte uns bei einem Frühstücksbuffet, das auch sonst keine Wünsche offen ließ. Gleich nach dieser Stärkung führte uns Daniel durch die Clubanlage. Dieser ROBINSON ist wirklich ein wahrer Sport & Fun-Club. Vor allem Golf- & Tennisfans kommen voll auf ihre Kosten. Welcher Tennisspieler träumt nicht von Plätzen in erster Strandreihe?

Die Paella, die es zum Mittag gab, durften wir uns unter professioneller Anleitung in einem exklusiven ROBINSON-Kochkurs selber zubereiten. Reichlich war es und geschmeckt hat sie fantastisch – jedenfalls, wenn man Meeresfrüchte mochte. Ich glaube einige von uns sind im Anschluß noch ins Club-Restaurant gegangen und hatten sich dort die eine oder andere Köstlichkeit „ohne Fisch" schmecken lassen. ;-)

Am Abend informierte uns Sigrid über die Neuigkeiten und Besonderheiten bei TUI.com, bevor das Team des ROBINSON im Theatro mit ihrer eigenwilligen Mischung aus „buntem Kostümwechsel" und „Mini-Playback-Show auf Speed" unsere Lachmuskeln kitzelte.

Donnerstag, der 06.11. stand ganz im Zeichen der Kultur & Sinnlichkeit.

Der freie Vormittag gab uns Gelegenheit die vielfältigen Angebote des Clubs auszuprobieren. Manche genossen die Sonne & Entspannung am Strand, andere spielten Golf oder nutzten wie ich die Chance um bei einer bewegten Morgenmeditation des ROBINSON-WellFit-Programms mitzumachen. Zusammen mit Wibke übte ich mich in meditativen Körperbewegungen. Ich sage nur „Geben und Nehmen".

Nach dem gemeinsamen Mittagessen ging es mit dem Bus nach Granada. Wie aus einem Märchen aus 1001 Nacht steht dort die malerisch anmutige Alhambra, die als eines der schönsten Beispiele erhaltener maurischer Baukunst gilt und zu Recht zum Weltkulturerbe zählt. Bei bestem Wetter genossen wir eine private Führung durch die Nasriden-Paläste und den Garten Generalife, der ehemaligen Sommerresidenz der Nasriden-Sultane. Es folgte eine spannende Stadttour mit dem CityTren durch Granadas Altstadt. Es gibt keinen besseren Weg, um Granada kennenzulernen, als mit diesem niedlichen „opp-On-Hopp-off-Bummelbus". Granada steht für Musik, Poesie, Baukunst und tausendjährige Kultur. An der Station „irador de San Nicolas" stiegen wir aus und genossen einen traumhaften Ausblick auf die nächtlich beleuchtete Alhambra.

Den krönenden Abschluß dieses Tages erlebten wir im „El Templo del Flamenco" bei Tapas & Wein - zu Gast bei der Familie Vallejo und Ihrer authentischen Flamenco-Show. Wer hier den Flamenco erlebt, begreift ihn in all seiner Sinnlichkeit.

Am Freitag, den 07.11. hieß es Abschied nehmen vom ROBINSON, denn unsere nächsten Ziele hießen Nerja und Torremolinos. Der Küstenort Nerja liegt am östlichen Ende der Costa del Sol und hat uns durch seinen typisch andalusischen Stil verzaubert. Vom „Balcón de Europa", so benannt vom spanischen König Alfonso X., hat man einen atemberaubenden Blick über die kleinen Buchten von Nerja und die bizarre Steilküste von Maro.

Francisco, der freundliche Direktor des Hotels RIU Monika ****, führte uns sichtlich stolz durch sein Haus. Er erklärte uns sehr anschaulich, welche Umbaumaßnahmen in der kommenden Wintersaison 15/16 geplant sind, um das Hotel zukünftig im neuen RIU-Look und dann auch nur noch für Erwachsene anbieten zu können.

Mittags wurden wir von Marco im Aparthotel Marinas de Nerja **** empfangen. Besonders gefallen haben uns die großzügigen Apartments mit mehreren Schlafzimmern und eigener

Wohnküche. Ideal für Familien, obwohl die Küchenzeilen bei dem All Inklusive-Angebot wohl eher selten gebraucht werden.

Es folgte der Transfer zu unserem neuen Standorthotel, dem RIU Nautilus **** in Torremolinos. Die Lobby präsentierte sich stylisch und schnörkellos in modernem „ila" – oder bezeichnet man die Farbe doch eher als „auve"?

Zu etwas Irritation führte die Information beim CheckIn, dass der Internetzugang für uns nur eingeschränkt möglich sei. Nachdem sich Rafael, der Direktor des Hotels, persönlich dafür einsetzte, dass jeder von uns den TUI LIFESTYLE-typischen kostenlosen W-LAN-Zugang erhielt, beruhigten sich die Gemüter deutlich. Im RIU Nautilus wurde es zur Tradition, das sich eine wachsende Anzahl Gruppenteilnehmer allabendlich auf dem Balkon eines Mitreisenden versammelte und den vergangenen Tag Revue passieren ließ. So schafften wir es, den letzten Abend durch geschickte Stuhlstapeltechnik zu zwölft auf unserem Balkon zu begehen. Ein Hoch auf die spanische Ingenieurskunst!

Für Samstag, den 08.11. standen vier Hotels auf dem Programm. Also hieß es früh aufstehen und zeitig abfahren. Großes Lob bekamen wir von Sigrid und Jörg für unsere Pünktlichkeit. Stets waren alle Teilnehmer zur verabredeten Zeit am vereinbarten Ort.

Zunächst ging es nach Marbella ins Vincci Seleccion Estrella del Mar *****, wo uns Patricia zunächst den noblen hoteleigenen Beach Club direkt am Strand zeigte. Das eigentliche Hotel liegt etwa 200m vom Strand entfernt auf einer Anhöhe inmitten eine 15.000m² großen tropischen Gartenlandschaft.

Die nächste Station war das Hotel Fuerte Marbella****, welches sich durch seinen ganz eigenen „ld Fashion"-Look deutlich von den bisherigen modern oder stylisch eingerichteten Häusern abgrenzte. Das Baujahr 1957 merkte man vor allem bei den Zimmern, die auch innerhalb einer Kategorie ziemlich große Unterschiede aufwiesen. Ein echtes Verkaufsargument ist die perfekte Kombination aus Stadt- und Strandhotel, da es nur wenige Gehminuten von der schönen Altstadt entfernt und direkt an der Strandpromenade liegt.

Weiter ging es nach Marbella – hier verbringen die Reichen und „chönen" ihre Ferien. Am deutlichsten wurde das am mondänen „uerto Banús", dem Yachthafen von Marbella. Er wird auch der „illionärshafen" genannt und ist einer der bekanntesten Sporthäfen Europas, der jährlich von über vier Millionen Personen besucht wird. Viele edle Boutiquen und große, private Yachten soweit das Auge reicht.

Mittags waren wir zu Gast bei Victor im Gran Hotel Guadalpin Banus*****. Dieses im Kolonialstil erbaute Hotel bietet großzügige Doppelzimmer und Juniorsuiten, die sich auch zu luxuriösen Familienzimmer verbinden lassen. Der fantastische Meerblick gewährt bei gutem Wetter eine Sicht über Gibraltar bis nach Marokko!

Den Abend kann man an der hoteleigenen Champangner-Beachbar bei lässiger Chillout-Musik ausklingen lassen.

Und wenn mal was passiert? Keine Panik – wer würde sich nicht von einem Champagnerring retten lassen?

Den Abschluß machte der wie eine riesige Hazienda gebaute SuneoClub Globales Cortijo Blanco ***, der allerdings bereits winterfest gemacht war, sodass wir außer den Gartenanlagen und Zimmern wenig von den öffentlichen Bereichen sehen konnten. Leider waren alle Möbel und Anlagen mit weißen Tüchern verhängt. Es hatte dadurch ein klein wenig von einem Huibuh-Hotel!

Highlight am Sonntag, den 09.11. war unser Besuch der „Königin der Weißen Dörfer": Ronda! Aber zuvor besichtigten wir das Hotel Riviera**** in Benalmadena. Dieses exklusive adults-only Haus wurde 2013 komplett renoviert und präsentiert sich modern und stylisch. Dieses vor allem bei englischen Stammgästen beliebte Hotel liegt direkt an der Strandpromenade und bisher hat die TUI nur 10 Zimmer unter Vertrag. Wir wollen hoffen, dass es in Zukunft deutlich mehr werden!

Schon die Weiterfahrt nach Ronda belohnte uns mit atemberaubenden Blicken auf das andalusische Hinterland und die zahlreichen weißen Dörfer. Wegen der einzigartigen Lage zu Füssen der Sierra de la Nieves über dem Fluss „uadalevin" gilt das Städtchen als eines der schönsten weißen Dörfer Andalusiens. Das zweigeteilte Ronda thront förmlich über der steil abfallenden Schlucht „ajo", die sich bis zu 160m in die Tiefe erstreckt.

Jörg führte uns zu einer Weinverkostung in die „Bodegas La Sangre de Ronda". Hier konnten wir den typischen andalusischen Wein probieren und in einer Ausstellung mehr über die Geschichte des Weinanbaus in Andalusien erfahren. Damit uns der würzig-schwere Rebensaft nicht zu sehr in den Kopf stieg gab es als Begleitung zahlreiche Tapas.

Derart gestärkt ging es weiter in das Dorf Benahavis und zur nächsten Hotelbesichtigung. Im Gran Hotel Benahavis**** empfing uns Dunja und führte uns durch ein romantisches Hideaway für Honeymooner. Dieses noble Hotel liegt abseits vom Massentourismus und eignet sich hervorragend für Wanderungen durch das zauberhafte Hinterland Andalusiens.

Am Montag, den 10.11. standen Torremolinos und Malága auf dem Programm. In Torremolinos besichtigten wir das RIU Costa Lago**** und das Hotel RIU Belplaya****. Beide Hotels werden über 1-2-FLY gebucht und sind bei Stammgästen sehr beliebt, wobei das Costa Lago eher für Familien geeignet ist, die unternehmungslustig die vielen Sehenswürdigkeiten besuchen wollen, während das Belplaya sich durch die direkte Strandlage besser für sonnenhungrige Badeurlauber eignet.

Während unserer Weiterfahrt nach Malága gab uns Jörg eine weitere Geschichtsstunde über die Königshäuser Spaniens. In Malága besuchten wir zunächst das Tourismusbüro und unternahmen im Anschluß eine interessante Stadtführung durch die Altstadt hin zur beeindruckenden Kathedrale. Die Führung endete am Geburtshaus Picassos von wo uns Jörg in die bekannte Tapasbar „El Pimpi" ausführte. Danach hatten wir ausgiebig Zeit die Stadt und vor allem die zahlreichen Geschäfte auf eigene Faust zu erkunden.

Den Vormittag unseres letzten Tages verbrachten wir mit letzten Hotelauswertungen und Informationen des TUI Reiseleiterteams vor Ort sowie mit einer spannenden Zaubershow von Uwe, der uns alle mit seinen Kartentricks und Balancekünsten verblüffte.

Das RIU Nautilus zog zum Abschluß noch einmal alle Register und verwöhnte uns mit einem leckeren Mittagsbuffet im Spezialitäten-Restaurant.

Dann hieß es endgültig Abschied nehmen. Bis PMI flog der Großteil der Gruppe zusammen, dort teilten sich die Teilnehmer in Grüppchen auf, je nach Zielflughafen. Katharina erzählte ausgiebig von ihrem Pech auf Urlaubsreisen und wie sie regelmäßig mit Pannen zu kämpfen hätte: entweder fliegt sie grundsätzlich mit großer Verspätung, oder ihr Gepäck geht verloren oder sie landet am falschen Zielflughafen. Im Scherz warnte sie uns, auf alles gefasst zu sein, wenn sie uns begleite.

Wie sich später rausstellte kamen die meisten von uns trotzdem wohlbehalten und planmäßig zu Hause an. Leider hatten fünf nicht so viel Glück: Unsere Maschine nach Berlin wurde wegen eines Vogelschlags gecancelt, sodass Eva & ich unsere Reise noch ein Nacht auf Mallorca verlängern durften. An dieser Stelle möchte ich den reibungslosen Service der Air Berlin einmal ausdrücklich loben. Nach einer halben Stunde Wartezeit am Gate erfuhren wir, dass der Flug gestrichen worden ist und unsere Koffer am Gepäckband 1 zur Abholung bereitgestellt werden. Vor dem Flughafen warteten bereits Busse, die uns ins Hotel Tryp Bellver****, direkt an den Hafen Palmas brachten. Dort wurde uns zu 22:00 Uhr noch extra ein Abendbuffet bereitgestellt.

Leider hatten es Katharina, Sandra & Uwe, die nach Frankfurt fliegen wollten, nicht so gut getroffen. Die drei standen mit ihrem Flugzeug bereits auf der Rollbahn, als sich herausstellte, daß die Maschine technische Probleme hatte. Zusätzliche Verzögerungen ergaben sich bei der Gepäckausgabe und dem Hoteltransfer, so daß die drei Armen erst nach Mitternacht in Ihrem Hotel Amic Horizonte** landeten. So spät gab es leider auch kein Abendessen mehr !

Unser Ersatzflug war erst für den Nachmittag des Folgetages geplant, so konnten Eva & ich die Zeit nutzen und uns noch etwas durch Palmas Altstadt treiben lassen. Dabei zeigte mir Eva den ältesten Olivenbaum Palmas – beeindruckend!

Danke an Katharina, für diese extra Einlage unserer sowieso schon tollen Inforeise!

Jörg, zu Beginn unserer gemeinsamen Reise hast Du Deiner Hoffnung Ausdruck verliehen, uns durch Deine Hotel- & Ausflugswahl ein wenig von Deiner Liebe und Begeisterung für Andalusien zu vermitteln. Mit Fug und Recht kann ich für die ganze Gruppe sprechen: Das ist Dir perfekt gelungen!

In diesem Sinne sage ich: „Hasta la próxima!", liebe Sigi und lieber Jörg. Ein extra großes Dankeschön an Euch. Wir hatten eine tolle Zeit, haben viel gelacht und wunderschöne Plätze und Hotels gesehen und die Costa del Sol wirklich gut kennengelernt und lieb gewonnen.

Mit besten Grüßen, Euer Mario (die Jugendstilvase!)

aus dem TUI ReiseCenter, Hüblerstr. 1, 01309 Dresden

weniger
transparent
zeigen

Freizeitgestaltung

Keine Bewertung
Segeln und Surfen im Mittelmeer
Golfen in Motril
Ski fahren in der Sierra Nevada

Kunst & Kultur

Keine Bewertung
Wer an die Costa de la Sol reist, muss sich die Zeit für die Alhambra in Granada nehmen. Eine imposante Stadtburg die maurischen Stil und islamischer Kunst vereint. Sie ist eine der meistbesuchten Touristenattraktionen Europas.
"Königin der weißen Dörfer"Ronda. Das Dorf/Städtchen ist durch die 160m triefe Tajo-Schlucht geteilt.

Essen / Ausgehen / Nightlife

Keine Bewertung
„El Templo del Flamenco“Zum Ausklang eines schönen Ausflugs nach Granada. Tapas, Wein und Flamenco.

Hoteltipps

ROBINSON PAYA GRANADA, Motril
RIU Nautilus, Torremolinos
Gran Hotel Guadalpin Banus, Poro Banus

Insiderwissen

"El Pimpi"Einer der bekanntesten Tapasbars in Malaga.

155155
Für Sie geschrieben von
Expedientin

transparent 03931-69580
TUI ReiseCenter
Reisebüro Pietz
Schadewachten 39
39576 Stendal


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
598 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 598 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

So geht Urlaub.

TUI ReiseCenter - Stehen Sie ganz selbstbewusst zu dieser Markenaussage.

Denn die einzigartige Produkt- und Servicequalität der TUI ReiseCenter überzeugt mit fantastischen Angeboten für unverwechselbare Urlaubserlebnisse. Das ist genau die Stärke und Kompetenz, die wir im Reisebüro verkörpern und die Sie schätzen werden.

banner1x4
World of TUI