zum Seitenanfang
transparent

DER Akademie 2013

Kanada
von Christian Brencher
erstellt am
23.12.2013

sharePrint
Olympiastrecke Whistler
transparent


peak to peak
fairmont lake luise
fairmont whistler
bernd sulphur mountain2 banff
skigebiet lake luise1
vancouver granville island sandbar
vancouver aquarium
mehr Bilder

DER Akademie 2013

Bernd Brencher hat für Sie im Rahmen der DER Akademie Kanada besucht und uns einige Eindrücke mitgebracht.

Bernd Brencher bei der DER Akademie 2013 in Kanada

Vom 02.12.-11.12. habe ich im Rahmen der DER Akademie2013 Kanada besucht.

An der Hauptveranstaltung der Akademie nehmen jährlich über 500 Teilnehmer aus der Touristik teil. Vor und nach der 4 tägigen Tagung bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit in kleinen Gruppen mit 24 Personen verschiedene Touren zu buchen um auch andere Gebiete des Landes kennen zu lernen. Unsere Tour führte uns zuerst nach Vancouver, der phantastischen Stadt am Pazifik.

Als ich im Reiseführer gelesen habe, dass Vancouver mit Sydney und Kapstadt in einem Atemzug bei den schönsten Städten der Welt genannt wird, war ich schon sehr gespannt. Wir bezogen unser Quartier im Fairmont-Waterfront, direkt an der Anlegestelle der Kreuzfahrtschiffe und der Veranstaltungslocation „Canada Place“. Ein tolles 5* Hotel in Top-Lage und spektakulärer Aussicht.

In 2 Tagen besuchten wir die wesentliche Sehenswürdigkeiten in Vancouver, wie Fly-Over-Canada, Granville-Island, das Aquarium, gingen über die Capilano-Suspension Bridge und beendeten die tollen Tage in Gastown. Eine traumhaft schöne Stadt mit mildem Klima und einzigartiger Lage. Wir hatten dazu noch großes Glück mit dem Wetter und konnten auch den Ausblick von der Besichtigungsplattform bei strahlend blauem Himmel genießen.

Weiter ging es zum Skifahren nach Whistler. Dort fanden 2010 die Alpine und Rodelwettbewerbe der Olympischen Spiele statt. Auch hier hatte uns die Fairmont-Gruppe eingeladen und wir kamen in den Genuss des Fairmont-Chateau Whistler, das erste Haus am Platz mit allem nur denkbaren Komfort.

Am ersten Tag stand die spektakuläre Zip-Line-Fahrt auf dem Programm. Insgesamt sechs bis zu 800 Meter langen und teilweise sehr schnellen Tracks warteten auf uns. Eingebettet in den dichten Wald über einer Schlucht ging es aufregend aber sicher ins Tal zurück. Nach dem wir 5 Hotels besichtigt hatten durften wir im Irish Pub direkt am „Dorfplatz“ nur 100 m von der Talstation entfernt am Lagerfeuer bei einem Bier Aprés Ski auf Kanadisch testen.

Am zweiten Tag ging es dann endlich auf den Brettern ins Skigebiet. Wieder super Wetter und tolle Bedinungen. Begleitet von mehreren Guides erkundeten wir die Skigebiete Whistler und Blackcomb. Ein traumhafter Skitag bei -15 Grad in atemberaubender Landschaft.

Am Tag 5 ging es dann mit dem Bus zurück nach Vancouver und mit Air Canada zum Ort der Hauptveranstaltung der DER Akademie nach Calgary. Die ca.1,3 Mio. Einwohner Stadt ist DIE Cowboy Stadt in Kanada und richtet jährlich die als größte Outdoor Veranstaltung der Welt deklarierte Calgary Stampede aus. 10 Tage Rodeo, Pferde, Bullen und Cowboys. Wir kamen am Abend in einer der Veranstaltungshallen bei einem eigens inszeniertes Bullenreiten eine kleinen Vorgeschmack. Aktion pur!

Schon am nächsten Morgen fuhren die Busse Richtung Banff und Lake Luise weiter. Es wurden Minus 38 Grad angezeigt als wir in Lake Luise ankamen. Wollten wir wirklich Skifahren? Die Sonne schien und schnell wurde es wärmer. Also haben wir uns entschieden das Skigebiet von Lake Luise zu testen. Auf dem Berg angekommen waren es dann auch nur noch 17 Grad unter Null und weil es absolut Windstill und sonnig war, lies es sich aushalten.
Leider enttäuschten die Liftanlagen, die absolut Museumsreif daherkommen. Schnee gab es auch nicht viel und die Pisten waren teilweise schlecht präpariert. Die Sonne, die Aussicht und der Alpine Weltcup der Damen mit Sieg von Maria Höfl-Riesch entschädigten uns aber.

Der Ort Banff ist im Vergleich zu Whistler weitaus größer und bietet ca. 120 Restaurants, Bars und Clubs. Dazu jede Menge Hotels in allen Kategorien, viele Geschäfte und eine traumhafte Lage. Gerade in der Weihnachtszeit sicher ein Besuch wert.

Abends stand Winter BBQ auf dem Programm, allerdings in speziellen Hütten in denen das große Lagerfeuer in der Mitte unter einer Öffnung im Dach so stark einheizte, dass die Jacken und Pullover nach und nach abgelegt werden konnten. Ein toller Event mit gleichzeitiger Präsentation einer Auswahl von Campingmobilen.

Die nächsten Tage waren wir im Fairmont Banff dem 125 Jahre alten Schlossähnlichen Riesenhotel (über 800 Zimmer, 20 Geschäfte und ein großes Kongresszentrum) untergebracht. Workshops und Round Table Gespräche mit den über 30 Partnern der Akademie standen auf der Tagesordnung.

Das Fazit ist, Kanada ist ein außergewöhnliches Land mit einer Atemberaubenden Natur, freundlichen Menschen, in denen sich die Weite ihres Landes in positiver Weise, durch Ihre freundliche, gelassene Art widerspiegelt.

Als Reisezeit würde mich eher die Sommersaison ansprechen und entweder eine Reise mit dem Camper oder dem PKW.

Sehr beeindruckend ist Vancouver, Vancouver Island und die vielen sich von dort aus bietenden Möglichkeiten. Schon ab 600,-€ kann man mit Nowegian Cruise Line von Vancouver eine Alaska Kreuzfahrt unternehmen. Auch eine Zugfahrtmit dem Rocky Mountaineer, ist eine spektakuläre Möglichkeit Kanadas Westen zu erleben.

Wenn Sie Interesse an einer Reise in den Westen Kanadas haben, gebe ich gerne weitere Informationen. Vor Ort konnte ich einige Kontakte zur Touristikbranche in British Columbia und Alberta aufnehmen.

weniger
transparent
zeigen

Durchführung

Keine Bewertung
Bernd Brencher bei der DER Akademie 2013 in Kanada

Vom 02.12.-11.12. habe ich im Rahmen der DER Akademie2013 Kanada besucht.

An der Hauptveranstaltung der Akademie nehmen jährlich über 500 Teilnehmer aus der Touristik teil. Vor und nach der 4 tägigen Tagung bekommen die Teilnehmer die Möglichkeit in kleinen Gruppen mit 24 Personen verschiedene Touren zu buchen um auch andere Gebietedes Landes kennen zu lernen. Unsere Tour führte uns zuerst nach Vancouver, der phantastischen Stadt am Pazifik.

Als ich im Reiseführer gelesen habe, dass Vancouver mit Sydney und Kapstadt in einem Atemzug bei den schönsten Städten der Welt genannt wird, war ich schon sehr gespannt. Wir bezogen unser Quartier im Fairmont-Waterfront, direkt an der Anlegestelle der Kreuzfahrtschiffe und der Veranstaltungslocation „Canada Place“. Ein tolles 5* Hotelin Top-Lage und spektakulärer Aussicht.

In 2 Tagen besuchten wir die wesentliche Sehenswürdigkeiten in Vancouver, wie Fly-Over-Canada, Granville-Island, das Aquarium, gingen über die Capilano-Suspension Bridge und beendeten die tollen Tage in Gastown. Eine traumhaft schöne Stadt mit mildem Klima und einzigartiger Lage. Wir hatten dazu noch großes Glück mit dem Wetter und konnten auch den Ausblick von der Besichtigungsplattform bei strahlend blauem Himmel genießen.

Weiter ging es zum Skifahren nach Whistler. Dort fanden 2010 die Alpine und Rodelwettbewerbe der Olympischen Spiele statt. Auch hier hatte uns die Fairmont-Gruppe eingeladen und wir kamen in den Genuss des Fairmont-Chateau Whistler, das erste Haus am Platz mit allem nur denkbaren Komfort.

Am ersten Tag stand die spektakuläre Zip-Line-Fahrt auf dem Programm. Insgesamt sechs bis zu 800 Meter langen und teilweise sehr schnellen Tracks warteten auf uns. Eingebettet in den dichten Wald über einer Schlucht ging es aufregend aber sicher ins Tal zurück. Nach dem wir 5 Hotels besichtigt hatten durften wir im Irish Pub direkt am „Dorfplatz“ nur 100 m von der Talstation entfernt am Lagerfeuer bei einem Bier Aprés Ski auf Kanadisch testen.

Am zweiten Tag ging es dann endlich auf den Brettern ins Skigebiet. Wieder super Wetter und tolle Bedinungen. Begleitet von mehreren Guides erkundeten wir die Skigebiete Whistler und Blackcomb. Ein traumhafter Skitag bei -15 Grad in atemberaubender Landschaft.

Am Tag 5 ging es dann mit dem Bus zurück nach Vancouver und mit Air Canada zum Ort der Hauptveranstaltung der DER Akademie nach Calgary. Die ca.1,3 Mio. Einwohner Stadt ist DIE Cowboy Stadt in Kanada und richtet jährlich die als größte Outdoor Veranstaltung der Welt deklarierte Calgary Stampede aus. 10 Tage Rodeo, Pferde, Bullen und Cowboys. Wir kamen am Abend in einer der Veranstaltungshallen bei einem eigens inszeniertes Bullenreiten eine kleinen Vorgeschmack. Aktion pur!

Schon am nächsten Morgen fuhren die Busse Richtung Banff und Lake Luise weiter. Es wurden Minus 38 Grad angezeigt als wir in Lake Luise ankamen. Wollten wir wirklich Skifahren? Die Sonne schien und schnell wurde es wärmer. Also haben wir uns entschieden das Skigebiet von Lake Luise zu testen. Auf dem Berg angekommen waren es dann auch nur noch 17 Grad unter Null und weil es absolut Windstill und sonnig war, lies es sich aushalten.
Leider enttäuschten die Liftanlagen, die absolut Museumsreif daherkommen. Schnee gab es auch nicht viel und die Pisten waren teilweise schlecht präpariert. Die Sonne, die Aussicht und der Alpine Weltcup der Damen mit Sieg von Maria Höfl-Riesch entschädigten uns aber.

Der Ort Banff ist im Vergleich zu Whistler weitaus größer und bietet ca. 120 Restaurants, Bars und Clubs. Dazu jede Menge Hotels in allen Kategorien, viele Geschäfte und eine traumhafte Lage. Gerade in der Weihnachtszeit sicher ein Besuch wert.

Abends stand Winter BBQ auf dem Programm, allerdings in speziellen Hütten in denen das große Lagerfeuer in der Mitte unter einer Öffnung im Dach so stark einheizte, dass die Jacken und Pullover nach und nach abgelegt werden konnten. Ein toller Event mit gleichzeitiger Präsentation einer Auswahl von Campingmobilen.

Die nächsten Tage waren wir im Fairmont Banff dem 125 Jahre alten Schlossähnlichen Riesenhotel (über 800 Zimmer, 20 Geschäfte und ein großes Kongresszentrum) untergebracht. Workshops und Round Table Gespräche mit den über 30 Partnern der Akademie standen auf der Tagesordnung.

Übernachtung

Keine Bewertung
Es wird auf jeden Fall empfohlen vorab seine Übernachtungen zu buchen. In allen Ski Gebieten gibt es viele Hotels. Allerdings, auf gut Glück , würde ich es keinem empfehlen hier zu fliegen. Sehr viele Gebiete zeichnen sich durch hervorragende Hotels aus. Die Gastronomie ist in keiner Weise zu bemängeln.
In der Hochsaison muss man auf jeden Fall mit höheren Hotelpreisen rechnen.

imag
Für Sie geschrieben von
Büroleiter

transparent 08121 429825
TUI ReiseCenter
Reisebüro Manuela Brencher
Friedensstraße 9
www.brencher-reisen.de
85586 Poing


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
598 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 598 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

So geht Urlaub.

TUI ReiseCenter - Stehen Sie ganz selbstbewusst zu dieser Markenaussage.

Denn die einzigartige Produkt- und Servicequalität der TUI ReiseCenter überzeugt mit fantastischen Angeboten für unverwechselbare Urlaubserlebnisse. Das ist genau die Stärke und Kompetenz, die wir im Reisebüro verkörpern und die Sie schätzen werden.

banner1x4
World of TUI