zum Seitenanfang
transparent

Israel - Beeindruckendes Land an drei Meeren

Israel
von Katharina Hesselmann
erstellt am
19.07.2016

sharePrint

DSC00804
transparent


img-20160713-wa0020
13606510 1244057605628814 4319750029619399275 n
13567154 1244057602295481 4457403717999300256 n
13592299 1244058375628737 9028123062528566702 n
13659158 1244058315628743 5287076584170887733 n
13669072 1244058972295344 3274789057577984053 n
dsc00569
mehr Bilder

Israel - Beeindruckendes Land an drei Meeren

Stationen der Rundreise:
  • Israel

Als ich die Bestätigung für meine Seminarreise erhalte, geht es los. Freunde und Bekannte sind geteilter Meinung. Ich höre Sätze wie: „Israel? Das ist viel zu gefährlich, da kann man doch nicht freiwillig hinfliegen.“ oder: „ So ein spannendes Reiseziel, es muss wunderschön sein…“

Ich beschließe mir die Vorfreude nicht nehmen zu lassen, blende alle negativen Bedenken aus, packe meinen Koffer und starte ins Abenteuer.

8 Tage Israel, mit einem spannenden Programm, welches mich von Jerusalem zum See Genezareth, über Tel Aviv, ans Tote Meer und bis Eilat führen soll.

Ich treffe meine Kollegen der TUI am 05.07.2016 in München am Flughafen. Nach den ersten Gesprächen merkt man schnell: Alle freuen sich über die Chance, Israel entdecken zu dürfen und sind positiv gestimmt.
Mit Tuifly fliegen wir von München nach Tel Aviv. Als wir landen, durchlaufen wir diverse Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen. Unsere Sorge, dass dies ein langwieriger Prozess wird ist unbegründet. Wir treffen auf hilfsbereite und freundliche Menschen, die uns mit einem Lächeln begrüßen. Auf einmal stehen wir mit unseren Koffern am Ausgang und uns wird allen bewusst: Wir sind jetzt wirklich da. Es kann losgehen.

Der Bus bringt uns nach Jerusalem, die Fahrt dauert ca. 1 Stunde.

Am nächsten Tag begeben wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf Entdeckertour durch Jerusalems Altstadt. Die erste Station ist der Ölberg, von dem man einen spektakulären Blick auf den Tempelberg mit dem Felsendom und der Al- Aqsa- Moschee genießen kann.
Wir wandern weiter Richtung Klagemauer, eine der heiligen Stätten in Jerusalem. Täglich kommen viele Gläubige an diesen Ort um zu beten. Die Menschen stecken kleine, handgeschriebene Zettel mit Gebeten und Wünschen in die Ritzen der Mauer. Ehrfürchtig stehe ich vor dem Wahrzeichen der Stadt und lasse alles auf mich wirken.

Weiter geht es über die Via Dolorosa in Richtung Grabeskirche. Hier soll die Kreuzigung Jesu stattgefunden haben und sich auch dessen Grab befinden.

Nach einer kleinen Pause, laufen wir weiter, durchqueren das Jaffa- Tor und müssen zweimal hinschauen: Träumen wir?
Wir befinden uns auf der Mamilla Avenue, einer Einkaufstraße, die moderner nicht sein könnte. Die Bewohner leben hier einen ganz anderen, weitaus westlicheren Lebensstil. Die kleinen Gassen sind auf verschiedenste Weise geschmückt: Über unseren Köpfen hängen kunterbunte Regenschirme, Sombreros, chinesische Lampions. 2 Sänger sitzen mitten auf der Straße und machen Musik. Die Cafés sind gefüllt mit Menschen, die im Schatten ein kaltes Getränk genießen. Wir sind begeistert.

Am nächsten Morgen geht es für uns nach Yad Vashem- eine Gedenkstätte, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert und sie wissenschaftlich dokumentiert. Man bemerkt die bedrückende Stimmung als wir schweigend durch das Gebäude gehen und die Eindrücke aufnehmen.

Das nächste Ziel ist der See Genezareth, wo wir mittags ein traditionelles St. Peters Fisch Essen einnehmen. Danach erwartet uns eine gemütliche Bootstour auf dem See.
Wussten Sie, dass der See Genezareth mit 212 m unter dem Meeresspiegel der tiefstgelegene Süßwassersee der Erde ist? Nach dem Toten Meer (ca. 420 m unter dem Meeresspiegel) ist er das zweittiefst gelegene stehende Gewässer.

Durch karge Landschaften bringt uns der Bus am nächsten Tag an die historischen Stätten am See Genezareth- wir besichtigen den Berg der Seligpreisungen, Tabgha und Capernaum.

Nach einer Fahrt entlang der Mittelmeerküste erreichen wir Tel Aviv und stehen zwischen Palmen und bunten Blumen.
Ich bin begeistert von der Vielfältigkeit der Stadt: Die Neustadt präsentiert sich als moderne und weltoffene Metropole, der Strand lässt keine Wünsche offen, abends hat man Unmengen von Möglichkeiten in etlichen Bars und Restaurants das Nachtleben zu genießen. Als wir einen Spaziergang durch die Altstadt, genannt Jaffa, machen bin ich vollends begeistert: Gemütliche Gassen, geschichtsträchtige Gebäude und wunderschöne Plätze laden zum Verweilen ein. Das Kontrastprogramm zur modernen Neustadt.
Nach 2 Tagen bin ich mir sicher: Dies wird nicht mein letzter Besuch in dieser Stadt gewesen sein.

Für unsere Reisegruppe geht es weiter Richtung Totes Meer. Wir machen einen Stop im Massada National Park, welcher seit 2001 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.
Mit Massada hinterließ Herodes ein machtstrotzendes Bauwerk mitten in der Wüste. Es sollte ihm als Zufluchtsort vor seinen jüdischen Feinden und Kleopatra dienen. Doch weder die eine, noch die andere Bedrohung wurde jemals wahr. Herodes war nur einmal dort- jedoch nicht flüchtend.

Endlich haben wir das Tote Meer erreicht. So viel hat man schon darüber gelesen. Wie wird es wohl in der Realität aussehen? Kann man wirklich im Wasser eine Zeitung lesen ohne unterzugehen?
Sobald wir angekommen sind, trifft man alle Reiseteilnehmer am Strand. Ich gehe langsam ins Wasser und lege mich hinein. Tatsächlich! Ich habe das Gefühl zu schweben. Auf dem Meeresgrund befinden sich dicke Salzkristalle, Badeschuhe sind also auf jeden Fall zu empfehlen.

Am nächsten Tag starten wir Richtung Süden zu unserem letzten Ziel- es geht nach Eilat. Wir besuchen das Dolphin Reef, das größte Meeresgehege der Welt. Das Konzept sieht vor, den Tieren einen größtmöglichen Freiraum innerhalb eines umzäunten Bereichs zu schaffen, die sie vor Gefahren außerhalb dieses Bereichs schützen soll. Es wurde quasi eine Umgebung erschaffen, in der Menschen nur als „Gäste“ existieren. Delphinshows oder dressierte Tiere sucht man hier vergeblich. Während unseres Besuchs haben wir das große Glück und können die Tiere in voller Schönheit bewundern. Ein perfekter Ausklang unseres Aufenthaltes.

Nach 8 Tagen Israel reise ich zurück nach Deutschland und weiß genau: Ich komme wieder. Dank der Schönheit und Vielfältigkeit des Landes und der Freundlichkeit und Offenheit, die mir die Menschen jeden Tag entgegengebracht haben.

Konnte ich Sie begeistern und habe Ihre Neugier geweckt? Ich freue mich mit Ihnen Ihren Aufenthalt in Israel zu planen und unvergessen zu machen.

Ihre Katharina Hesselmann

weniger
transparent
zeigen

Durchführung

Sehr gute Organisation der Rundreise, ich habe in kurzer Zeit die elementaren Höhepunkte Israels kennengelernt

Gastronomie

Die Gastronomie in Israel ist hervorragend. Vor allem Fisch- Liebhaber kommen auf Ihre Kosten.

Transportmittel

Sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, als auch mit dem Mietwagen hat man keinerlei Probleme sich in Israel fortzubewegen.

Übernachtung

Sehr gute Hotellerie von 3*- 5* Sterne. Hier findet jeder etwas.

img 1688
Für Sie geschrieben von
Reiseberaterin

transparent 05733-9618811
TUI ReiseCenter
Westfalen Urlaubsreisen GmbH
Lange Str. 127 a
32602 Vlotho


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
598 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 598 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

So geht Urlaub.

TUI ReiseCenter - Stehen Sie ganz selbstbewusst zu dieser Markenaussage.

Denn die einzigartige Produkt- und Servicequalität der TUI ReiseCenter überzeugt mit fantastischen Angeboten für unverwechselbare Urlaubserlebnisse. Das ist genau die Stärke und Kompetenz, die wir im Reisebüro verkörpern und die Sie schätzen werden.

banner1x4
World of TUI