Willkommen auf der Sonneninsel Zypern.

Die drittgrößte Insel des Mittelmeers begeistert mit langen Sommern, milden Wintern und einer Badesaison von Anfang Mai bis Ende November. Neben Strandliebhabern kommen auch Taucher, Wanderer, Radfahrer, Golfer und natürlich Kulturinteressierte voll auf ihre Kosten.

Zypern ist ein kleines Land mit einer langen Geschichte und einem dementsprechend reichen Kulturerbe. Bezeichnenderweise wurden die antiken Stätten von Paphos, die Steinzeitsiedlung von Choirokoitia und zehn byzantinische Kirchen im Troodos-Gebirge als UNESCO-Weltkulturerbe gewürdigt.

2016-11-18 12 32 40
20161119 114651
0/0

Zypern ist seit 1960 unabhängige Republik und am Linksverkehr erkennt man schnell, welche kolonialen Mächte hier zuvor das Sagen hatten. Eines der berühmtesten Gemälde der Welt, Boticellis "Geburt der Venus", zeigt Aphrodite, die Tochter des Gottes Uranos, in dem Moment, als sie einer Muschel entsteigt - eine verklärende Interpretation des Künstlers, denn die Zyprioten sind überzeugt, daß die Geburt der Göttin weitaus spektakulärer von statten ging, schließlich findet man heute noch unübersehbare Spuren dieser "wahren" Geschichte. Eines ist gewiss: Aphrodite hat sich als Geburtsort die Insel Zypern ausgesucht. Und mit 340 Sonnentagen im Jahr, traumhaften Sand- und Kieselstränden, glasklarem Wasser, schroffen Felsenküsten mit einsamen Buchten, ausgedehnten Wäldern, vortrefflichem Wein und erstklassigem Olivenöl war es die perfekte Wahl.

Der Urlauber der Neuzeit finden heutzutage sogar noch mehr: Hervorragende Hotels und eine vielseitige Küche eignen sich auch bestens für einen unbeschwerten Familienurlaub. Neben dem Traumstränden rund um Ayia Napa im Osten der Insel ist die Hafenstadt Paphos im Südwesten Zyperns ein MUSS für Besucher der Insel. Eine Fülle von Sehenswürdigkeiten hält die charmante Stadt am Meer parat, zum Beispiel die Königsgräber oder den Archäologischen Park mit römischen Villen und großartigen Bodenmosaiken. Da ist es nahe liegend, dass Paphos zur Kulturhauptstadt Europas 2017 ausgerufen wurde! Die ausgezeichnete Verkehrsanbindung, der Flughafen und die Autobahn, machen die Region zudem schnell erreichbar.

20161117 100101
20161117 101823
0/0

Unsere Ausflugs-Tipps

Die Lára Bay auf der Akámas-Halbinsel im Südwesten der Insel. Der lange und feinsandige Küstenstreifen des Lára Strandes ist nahezu menschenleer und die Heimat der grünen Meeresschildkröte und unechten Karettschildkröte. Damit die Tiere ungestört ihre Nester tief im Sand ablegen können, steht das Gebiet bereits seit den 1970er Jahren unter Naturschutz.

Hier kann man abseits von Sonnenschirmen und touristischem Trubel abenteuerliche Strandspaziergänge und Naturerkundungen unternehmen!

Unsere Ausflugs-Tipps

Wo Aphrodite aus dem Meer stieg.

Petra tou Romiou liegt etwa 25 km von Paphos entfernt und ist einer der schönsten Strände der Insel, wo der Sage nach Aphrodite den Wellen entstiegen sein soll. In Vollmondnächten geht es am Aphrodite-Felsen zu wie im städtischen Hallenbad. Dann schwimmen dutzende junge Paare um den Felsen an der Südküste Zyperns. Wer ihn dreimal umrundet, wird mit ewiger Liebe belohnt, sagen die Zyprioten.

Unsere Ausflugs-Tipps

Ayja Napa Kloster

Das eindrucksvolle mittelalterliche Kloster ist der "Lieben Frau der Wälder" geweiht und liegt, umschlossen von einer hohen Mauer, im Ortskern von Ayia Napa. Die Kirche, die zum Teil unterirdisch in den Felsen gehauen wurde, stammt aus dem 16. Jahrhundert. Ein uralter Maulbeerfeigenbaum, angeblich 600 Jahre alt, überschattet die Südseite des Klosterhofes.

Unsere Ausflugs-Tipps

Kap Greco

Das Kap Greco wurde 1993 zum Nationalpark ernannt. Ganz in der Nähe soll einst der Aphrodite-Tempel gestanden haben. Das Kap ist eine urwüchsige Naturschönheit, die sich zu jeder Jahreszeit verändert und etwas anderes bietet. Hier wachsen neben Krokussen und Lilien die meisten der 51 auf Zypern heimischen Orchideenarten. Es ist eine Oase der Ruhe zwischen den beiden Urlaubsorten Agia Napa und Protaras. Ideal für Wanderer, Radfahrer und Taucher.

Unsere Ausflugs-Tipps

Bad der Aphrodite

Zwischen Polis Chrysouchous und dem Kap Arnaoutis liegt das Bad der Aphrodite. Der Ort ist nach einer Legende benannt, die besagt, dass Aphrodite in diesem Teich in einer Grotte unter dem Schatten eines uralten Feigenbaums stets ihr Bad genommen habe. Der Mythologie nach hat Aphrodite hier den schönen Adonis kennen gelernt.

Unsere Ausflugs-Tipps

Avakás-Schlucht

Eine Wanderung durch die Avakás-Schlucht ist eines der landschaftlich eindrucksvollsten Erlebnisse der Insel – obwohl die Wanderung durch den spektakulärsten Teil der Schlucht nur eine knappe Dreiviertelstunde dauert (um dann wieder auf dem gleichen Weg zurück zu gehen). Es ist schon ein gewaltiger Eindruck, zwischen den senkrecht, stellenweise sogar überhängenden, aufragenden Felswänden hindurchzugehen oder zu waten, denn immer wieder führt der Weg durch das Flussbett über Steine zur anderen Seite des Flüsschens.

Kulturhauptstadt 2017

Auf nach Paphos

Die Europäische Kulturhauptstadt 2017 präsentiert sich mit einem einmaligen Angebot an Kunst, Kultur und Live-Events in mediterraner Umgebung. Königsgräber in der Unterwelt, neu belebte Altstadtgassen und der kleine Hafen bilden auf Zypern die Kulisse für Konzerte, Theaterstücke und Performances. In Paphos treffen Moderne und Antike harmonisch aufeinander und versprechen einen vielseitigen Kultursommer.
In Paphos können Sie das UNESCO Welterbe besichtigen, die landschaftlich einzigartige Region im Westen Zyperns erkunden und einem Aktivurlaub auf der Insel der Götter nachgehen.

Manchmal säumen Zyperns Strände winzige Buchten wie die Fig Tree Bay oder die Kónnos Bay in Protarás, oft ziehen sie sich kilometerlang und so breit wie ein Fußballfeld feinsandig oder buntkieselig am Ufer entlang. Paraglider segeln an Fallschirmen durch die Luft, Taucher steigen in Meeresgrotten und zu versunkenen Schiffen hinab. Zypern ist sportlich, bietet auch zu Land mit ausgezeichneten Wanderwegen und Mountainbikestationen, mehreren Golfplätzen und einigen Reitställen ein breitgefächertes Angebot. Die Nacht setzt dem Tanzdrang keine Grenzen: Agía Nápa gilt als Diskozentrum des östlichen Mittelmeers, insbesondere in Limassol können Sie gut miterleben, wie die Einheimischen in Musikclubs und Traditionslokalen feiern.

Aphrodite dagegen schätzte auf ihrer Heimatinsel Zypern eher die ruhigen, verschwiegenen Orte. Weitab vom Strand Pétra tou Romíou, wo sie erstmals den Fluten entstieg, und von Páfos, wo ihr bedeutendstes Heiligtum stand, traf sie sich mit ihrem Geliebten Akamás in einem kleinen Quellteich beim heutigen Pólis zu zärtlichen Stunden ganz nahe am Meer. Dort auf der Tavernenterrasse zu sitzen, frischen Fisch und ein Glas zyprischen Weins zu genießen, über die weite Bucht auf die See zu schauen und die lichten Johannisbrotbaumhaine an sanften Hängen um sich zu wissen, bringt auch den erholungsbedürftigsten Urlauber zu der Art von Ruhe, die der Zyprer anstrebt – zu heiterer Gelassenheit.

Essen & Trinken

Zyperns Küche ist von vielfältigen fremden Einflüssen geprägt. Türkische, orientalische, italienische, asiatische und britische Komponenten sorgen für Abwechslung und interessante Gewürze. Verwendet werden vor allem heimische Produkte. Der Herd wird relativ selten genutzt. Man gart Gerichte lieber im Lehmbackofen oder auf dem Holzkohlengrill. Eine große Anzahl an zypriotischen Spezialitäten an einem einzigen Abend kennenzulernen fällt nicht schwer. Fast alle Restaurants preisen ihr mesé an („mee-see“ gesprochen). Es besteht aus 12 bis 20 verschiedenen, auf kleinen Tellern servierten Gerichten, von denen sich jeder nimmt, so viel er mag. Sie haben die Wahl zwischen Fleisch-, Fisch- und eventuell rein vegetarischem mesé.

Bei der Suche nach Mitbringseln sollten Sie die kulinarischen Spezialitäten der Insel nicht vergessen: Zypriotischer Sherry, Ouzo oder Brandy, fílfar oder commandaría sind bei uns kaum erhältlich und versetzen in Urlaubsstimmung. Beim Genuss von Thymianhonig, eingelegten Früchten, dem Schafskäse hallúmi oder den Geleefrüchten ähnelnden lukúmia aus Geroskípou und Páno Léfkara leben Urlaubserlebnisse wieder auf. Schmackhafte Mitbringsel sind auch zypriotische Erd- und Pekannüsse, die Sie am besten auf den Märkten oder an Ständen im Tróodos-Gebirge kaufen. Dort bekommen Sie auch Gläser mit in Zuckerwasser eingelegten Früchten wie Bergamotte, Quitten und grün geernteten, im Glas schwarz gewordenen Walnüssen. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Gläser gut verschlossen und nicht klebrig sind!

20161119 114724
20161119 114551
0/0

Zypern sportlich erleben

Zahlreiche gut markierte Wanderwege und Naturlehrpfade finden Sie vor allem im Tróodos-Gebirge und auf der Akamás-Halbinsel. Sie sind häufig als Rundwege angelegt. Geführte Wanderungen im Tróodos-Gebirge sind besonders schön im Frühjahr. In Páfos werden deutschsprachig geführte Wanderungen unter starker Berücksichtigung ökologischer Aspekte auch bei der Routenwahl auf der Akamás-Halbinsel angeboten.

Tauchschulen und -stationen finden Sie in allen Badeorten Zyperns. Besonders reizvoll sind Tauchgänge bei Lárnaka, wo das Wrack des 197 m langen Frachters „Zenobia“ auf dem Meeresgrund liegt.

Die Golfplätze Zyperns gehören zu den besten im Mittelmeerraum. Der Mínthis Hills Golf Club 12 km nördlich von Páfos liegt in einem stillen Hochtal und ist wohl der einzige Golfplatz der Welt mit einem noch bewohnten Kloster in seiner Mitte. Ebenfalls in einem Tal gelegen ist der Secret Valley Golf Club 18 km östlich von Páfos. Auf grünen Hügeln nahe den Felsen der Aphrodite liegt der Aphrodite Hills Golf Course. Sehr günstig ist der 20 km von Limassol entfernte Vikla Country Club bei Kelláki. Ein weiterer Golfplatz ist in Tersefánou bei Lárnaka im Bau.

20161117 110005
20161117 150843
20161117 150809
20161117 151445
20161118 092328
20161119 093813
0/0

Familienurlaub auf Zypern

Zypern ist eine ausgesprochen kinderfreundliche Insel. Die Herzlichkeit der Griechen verbindet sich hier mit britischer Sorgfalt. Herrliche Strände und das Mittelmeer sind weitere Garanten für einen Urlaub, der auch den Jüngsten Spaß macht. Fast alle Wirte bieten Kinderstühle an, Autovermieter Kindersitze. In Supermärkten ist das Angebot an Babynahrung und Windeln so groß wie bei uns. Abends dürfen Kinder lange aufbleiben; Zyprioten nehmen selbst die kleinsten auch dann mit zum Essen, wenn sie bis weit nach Mitternacht bleiben.

Flach ins Wasser abfallende Sandstrände, die besonders gut für kleine Kinder geeignet sind, finden Sie rund um Ayia Napa (z.B. Nissi Bay oder Makronissos Beach) und Protaras (z.B. Konnos Beach oder Fig Tree Bay).

20161119 113215