zum Seitenanfang

Ägypten - zwischen Pyramiden und Pharaonen

Ägypten
von Tanja Heizmann
erstellt am
13.02.2020

shareprint
aegyptenthsegelschiff


aegyptenthassuan
aegyptenthhieroglyphen
aegyptenthkairo
aegyptenthmoschee
aegyptenthpyramiden
aegyptenths ulen
aegyptenthsphingen
mehr Bilder

Ägypten - zwischen Pyramiden und Pharaonen

Stationen der Rundreise:
  • Kairo
  • Assuan
  • Luxor
  • Esna

Tag 1 : Anreise nach Assuan

Der Flug mit Egypt Air ist angenehm und durch das Inflight Entertainment sowie die Verpflegung und die ständige Versorgung mit Getränken auch kurzweilig.

Das Umsteigen in Kairo ist unkompliziert und geht zu meiner Überraschung auch sehr fix.

Tag 2 : Assuan vom Wasser aus

Nach dem Frühstück geht es los in Richtung Philae Tempel. Da dieser auf einer Insel auf dem Nil liegt steigen wir vom Bus in ein Motorboot um.

Der Philae Tempel erlangte seine Bekanntheit vor allem durch den Bau des Assuan Staudamms. Mit dem Bau des Staudamms wurden viele Landstriche Ägyptens geflutet. Um die kulturellen Schätze nicht an das Wasser zu verlieren wurden diese u.a. der Philae Tempel auf höher liegende Inseln versetzt.

Nach der Besichtigung geht es mit dem Motorboot weiter zu einem neuen nubischen Dorf, das gerade noch in der Entstehung ist.

Nachdem wir unsere Kabine auf dem Nilkreuzfahrtschiff MS La Traviata bezogen haben, geht es für uns auf eine Felukenfahrt. Auf einem traditionellen Segelboot fahren wir auf dem Nil und zwischen den Inseln wie z.B. Elephantine Island spazieren und genießen die Aussicht.

Tag 3 : Assuan und MS La Traviata

Das Essen auf der MS La Traviata ist hervorragend und die Kabinen großzügig, gemütlich und mit einem Balkon ausgestattet.

Als nächste Besichtigung steht der Assuan Staudamm auf dem Programm.

Ein imposantes Bauwerk an das der Nassersee, ein sehr großer Stausee angrenzt. Während es nördlich von Assuan keine Krokodile mehr im Nil gibt sollen im Nassersee auch noch Nilkrokodile leben.

Anschließend schlendern wir über den Basar in Assuan. Zeit um Gewürze, Tücher und ähnliches zu kaufen.

In den Straßen sieht man viele Esel die vor Karren gespannt sind und viele Einheimische in ihren traditionellen Gewändern. Was ich nicht sehe sind andere Touristen und das genieße ich sehr.

Nachmittags legen wir mit der MS La Traviata ab. Auf dem Sonnendeck lässt sich die traumhafte und malerische Kulisse des Nils am besten genießen . Ich sehe Kinder die im Wasser spielen, Viehhirten die sich im Schatten am Nilufer ausruhen und Fischer auf Ihren kleinen Holzbooten.

Zum Sonnenuntergang legen wir in Kom Ombo an und besichtigen in der Abenddämmerung den beeindruckenden Doppeltempel.
Bemerkenswert wie gut alles erhalten ist!

Tag 4 : Edfu und Luxor

Heute werden wir mit Pferdekutschen fahren. Die Kutschfahrt durch den Verkehr von Edfu ist ein wahres Abenteuer aber es zeigen sich tolle Szenen in den Straßen. Der Horustempel in Edfu ist wirklich faszinierend. Groß und pompös kann man diesen bereits von weitem erkennen.

Die Fahrt auf dem Nil geht weiter in Richtung Luxor und wir genießen wieder die Aussicht von unserem Lieblingsplatz auf dem Sonnendeck.

Bei Esna heißt es dann die Schleuse zu passieren.

Da wir früh am Abend in Luxor ankommen, haben wir noch Zeit für die Besichtigung des Luxor Tempels. Im Mondlicht und der Beleuchtung wirken der Tempel, die großen Statuen und die pompösen Säulen noch beeindruckender als die Tempel davor.

Tag 5 : Hatschepsut, Tal der Könige und Karnak Tempel

Mit dem Bus fahren wir aus der Stadt hinaus. Um uns herum wird die Landschaft immer karger und sandiger.

Am Tempel der Hatschepsut angekommen staune ich nicht schlecht. Um den Terrassentempel herum erstrecken sich Berge und eine Wüstenlandschaft.

Im Tal der Könige, unserem nächsten Besichtigungspunkt, wurden die Gräber großer Pharaonen wie Ramses III., IV., VI., und IX. gefunden und geöffnet, die wir auch besichtigen. In die Wände der Tunnel, die zu den Gräbern führen, sind schöne Abbildungen eingemeißelt, die Ihre eigene Geschichte erzählen. Die Tunnel reichen bis einige Meter unter die Erde und enden bei den Grabkammern der jeweiligen Pharaonen, die ursprünglich mit wertvollen Schätzen gefüllt waren.

Der Karnaktempelanlage steht dem Luxor Tempel in nichts nach. Die zwei großen Obelisken und die Sphingen Allee sind sehr imposant und die Säulen in der Tempelanlage sind sogar noch breiter als im Luxor Tempel.

Tag 6 : Kairo, Pyramiden und Sphingen

Nach einem frühmorgendlichen Flug kommen wir zu meinem persönlichen Highlight, den Pyramiden von Gizeh. In der Wüste bauen sich die drei Pyramiden Cheops, Chephren und Mykerinos nebeneinander auf und bilden einen auffälligen Kontrast zu der im Hintergrund liegende Kulisse der Großstadt. Ebenfalls ein tolles Bild ist die Sphinx Statue vor der Cheops Pyramide.

Ein wirkliches Abenteuer ist es in Kairo mit dem Taxi zu fahren. Das Verkehrschaos in Kairo übertrifft all meine Vorstellungen. Es gibt kein rechts vor links oder sonstige Straßenregeln.

Tag 7 : Ägyptisches Museum und Altstadt

Am ägyptischen Museum angekommen führt uns unsere Reiseleiterin durch die verschiedenen Säle. Besonders interessant finde ich die Schätze aus Tutanchamuns Grab und die Geschichte dazu. Auch sehenswert sind die Mumien der alten Pharaonen in einem Extrabereich des Museums.

Im Anschluss fahren wir in die Altstadt. Scheinbar abseits von jeglichem Tourismus schlendern wir durch die Straßen und beobachten die Einheimischen im Alltag. Unser Weg führt uns zur Sultan Hassan Moschee, in der wir sogar das Minarett besteigen dürfen. Von oben hat man einen guten Ausblick über die Stadt. Leider sind viele Häuser zerstört und ich bin erschüttert von der Armut, die ich zu sehen bekomme.

Der bunte Basar in Kairo hingegen zeigt uns die schönen Seiten von Kairo. Wir setzen uns in das Café Fishawy und ich genieße umringt von den Einheimischen meinen Minztee.

Tag 8: Abschied nehmen

Heute ist der Tag der Abreise und ich bin etwas traurig, dass diese schöne Reise schon vorbei ist. Mit Egypt Air fliegen wir zurück nach Frankfurt und lassen die letzte Woche noch einmal Revue passieren. Nach diesen Erlebnissen sehe ich Ägypten mit ganz anderen Augen. Ich bin begeistert von der Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Einheimischen und nehme mir vor auf jeden Fall wieder nach Ägypten zu reisen.


th
Für Sie geschrieben von
Reiseverkehrskauffrau

+49(0)7621-92 66 00
TUI ReiseCenter
Reisebüro Jürgen Jehle
Grabenstraße 18
79539 Lörrach


Finden Sie
Ihr Reisebüro

Google-Maps-Karte
518 x in Deutschland!
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 518 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4