zum Seitenanfang

Gebeco Rundreise Ostkanada

Kanada
von Fabienne Solitro
erstellt am
22.11.2017

shareprint

pa162120


montreal
montreal2
kanada1
kanada11
kanada6
wal1
wal2
mehr Bilder

Gebeco Rundreise Ostkanada

Stationen der Rundreise:
  • Montreal

Die Reise begann am Samstag den 14. Oktober morgens um 10:00 am Flughafen Frankfurt. Als alle 15 Teilnehmer mit unserer Begleitung Merle Meixner an Bord des Air Canada Dreamliners in Richtung Montréal waren, konnten wir es kaum noch erwarten anzukommen. Ungefähr 7:50 Stunden waren wir dann endlich in der Metropole Montréal angekommen. Die Reise startete sofort, nach dem uns unsere örtliche Reiseleiterin Dorle Godbout herzlichst in Empfang nahm. Kurze Zeit später sind alle im Hotel Universal, in der Nähe des Olympischen Stadions, angekommen. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt und landestypischen Stärkung ging es weiter zum Place Ville Marie Observatory, wo wir einen wunderschönen Ausblick auf die ganze Stadt hatten. Am Abend wurde uns dann von einem örtlichen Guide die Geschichte Montréals in einer künstlerischen Weise näher gebracht. In der ganzen Stadt sind an bestimmten Stellen Projektionen an Hauswänden und auch in kleinen Gassen angebracht, wodurch die Geschichte der Stadt und des Landes in einer ganzen neuen Art den Leuten nahe gebracht wird.

Am nächsten Tag ging unsere Reise endlich los. Unser Busfahrer Robert holte uns in unserem Bus, der für die nächsten Tage quasi wie ein zweites Zuhause war, ab und es ging Richtung Québec Ville. Auf dem Weg dorthin konnte man schon erahnen, was der Indian Summer uns in den nächsten Tagen bieten wird. En Route haben wir Halt in einer traditionellen Cabane a Sucre, eine so genannte Zuckerhütte, gemacht .Es war einer der Hütten, wo der weltbekannte Ahornsirup hergestellt wird. Nach einem deftigen Mittagessen, einer kurzen Führung und Erklärung, wie der Ahornsirup produziert wird, ging es wieder in den Bus. Leider hat uns die Heimatstadt von Dorle beim ersten Mal mit Regen begrüßt, so dass wir erst einmal nur eine Stadtrundfahrt machen konnten. Aber alle waren sich sicher, dass diese Stadt eine ganz besondere ist. Für eine kurze Verschnaufpause ging es in unser wunderschönes Hotel Hôtel Château Laurier Québec, welches Zentral an der Abraham Ebene, eine bedeutende Parkanlage in Kanada, die 1759 Schauplatz der Schlacht zwischen französischen und britischen Truppen wurde. Bei einem abendlichen Spaziergang durch die Ville Basse, einer kurzen Fahrt mit dem Funiculaire und vorbei am Château Frontenac kam nun der ganze Charme der Stadt zum Vorschein.

Auf den heutigen Tag hatte sich die ganze Gruppe gefreut. Es ging nach Norden in die atemberaubende Natur Kanadas, genau gesagt Richtung Tadoussac. Doch vorher haben wir noch Halt am Saguenay Fjord National Park gemacht, wo es über Hängebrücken durch eine wunderschöne Landschaft ging. Ein paar Stunden später und ein paar Grad kälter erreichten wird die Fähre rüber nach Tadoussac. Angekommen ging die langersehnte Whale Watching Tour auf dem Sankt Lorenz Strom endlich los. Enttäuscht wurde hier keiner, denn die faszinierenden Meeresbewohner begrüßten uns in einer nicht erwartende Vielfalt. Neben Robben, Mink- und der seltenen Belugawalen, hatten wir auch das Glück die zweitgrößte Art der Welt, die Finnwale in ihrem freien Lebensraum zu beobachten. Total eingefroren aber glücklich wie nie, ging es zu unseren Herberge Hôtel Cap-aux-Pierres auf die kleine Insel Île au Coudres.

Nach einem wunderschönen Sonnenaufgang, ging es auch schon wieder weiter. Dank der tollen Organisation von Dorle haben wir auf der Weiterreise noch einen kurzen Zwischenstopp in Québec Ville eingelegt und das diesmal mit strahlendem Sonnenschein. Nach einem 1,5 Stunden Spaziergang durch die Altstadt ging es dann weiter Richtung Mitten im Nirgendwo. Eine warme Mahlzeit auf der Bisonfarm hat uns nochmal einen Einblick in die Farm Kultur Kanadas gezeigt. Angekommen am Lace à lEau Claire erwartete uns eine kleine Wanderung durch die Natur Kanadas. Auf der Suche nach Schwarzbären und Biber, die sich aber scheinbar schon auf ihren Winterschlaf eingestellt hatten, bekamen wir nochmal eine Gelegenheit, die Schönheit des Indian Summers zu erleben. Am Abend habe wir endlich unsere Pourvoirie du Lac Blanc erreicht und wir durften unsere Holzhütten mitten im Wald beziehen.

Am nächsten Morgen sind wir auch dort nochmal auf den Spuren der Biber gewesen, vergeblichst. Hinterlassen haben sie uns aber ihren einzigartigen Biberbau. Da uns Dorle aber nicht völlig tierlos aus Kanada gehen lassen wollte, haben wir einen Besuch im Tierpark Parc Omega gemacht. Zwar schon wieder ohne Biber, aber durch die Schwarzbären, so wie die Bisons, Karibus, Schneefüchse, Elche, und Wölfe haben wir einen kleinen Einblick in die Tierwelt Kanadas bekommen. Nun ging es in Richtung Ottawa, Kanadas Hauptstadt. Ein kleiner Abstecher ins Canadian Museum of History zeigte uns die Geschichte der ersten Einwohners des Kontinents Nordamerikas. Während der Stadtrundfahrt haben wir einen ersten Überblick bekommen. Am Ende des Tages fielen wir kaputt in unsere Betten des Holiday Inn Ottawa East

Auf dem heutigen Programmpunkt stand eine Führung durch das Parliament of Ottawa, wo unser Guide uns ein bisschen die Politik Kanadas näher brachte. Wir waren dabei die Provinz Québec zu verlassen. In der Provinz Ontario angekommen erwartete uns die wunderschöne Fahrt durch die Thousand Island. So nah an der Grenze zu den USA waren wir während der Reise noch nie. Eine malerische Landschaft mit kleinen Inseln und süßen bunten Häuser, Villen und sogar einem Schloß beeindruckte uns alle. Endlich ging es Richtung Toronto, der zweitgrößte Stadt Kanadas. Die Stadt hat uns sofort in ihren Bann gezogen und bei einem abendlichen Spaziergang konnten wir auch richtig in die Metropole voller Wolkenkratzern eintauchen. Einen fantastischen letzten Ausblick bei Nacht hatten wir von den Balkonen in unserem Hotel Chelsea, das größte Hotel Kanadas.

So eine Aussicht, wie heute, hatten wir nicht erwartet. Bei wunderschönem Wetter waren wir 346m im gläsernen Aufzug den CN Tower hochgefahren und haben Toronto in voller Pracht genießen können. Auf der Freilicht Plattform konnte man einmal um den ganzen Turm gehen und jeden Winkel der Stadt erkunden. Nach einem kleinen Spaziergang an der Waterfront ging es weiter zu der wohl bekanntesten Attraktion Kanadas, den Niagara Fällen. Vorher stand aber noch ein kleiner Besuch auf einem kanadischen Weingut aus, wo unter anderem der bekannte Eiswein hergestellt wurde. Wieder im Bus häuslich eingerichtet hatte Dorle noch eine Überraschung für uns geplant Ein Helikopterrundflug über die Niagara Fälle. Das war wohl eines unserer Highlights der ganzen Reise. Da die meisten sowas noch nie gemacht hatten, waren alle total aufgeregt und gespannt. Die Aussicht war einfach nur atemberaubend. So ein Erlebnis wird man nie vergessen. Kurze Erfrischungspause in unserem letzten Hotel Courtyard by Marriott Niagara Falls und es ging zum Abendessen, mit einer spektakuläre Aussicht auf die bunt beleuchteten Fälle.

Der letzte Tag stand an. Mit gepackten Koffern im Bus haben wir unseren letzten Ausflug gemacht. Eine Bootsfahrt durch die Niagara Fälle, wo jeder besonders gutaussehend in seinem roten Cape eine letzte Kanadische Dusche nahm. Die Fahrt ging vorbei an der amerikanischen und der kanadischen Seite und somit haben wir es sowohl aus der Luft auch vom Wasser gesehen und wir waren alle immer noch sprachlos.

Das war eine atemberaubende Reise und ich kann sie jedem nur weiterempfehlen.

Ich sage Au revoir, á la prochaine

Fabienne Solitro

weniger
zeigen

Übernachtung

Hotel Universal - Montreal
Hôtel Château Laurier Québec - Québec Ville
Hôtel Cap-aux-Pierres - Insel Île au Coudres
Pourvoirie du Lac Blanc
Holiday Inn Ottawa East - Ottawa
Hotel Chelsea - Toronto
Courtyard by Marriott Niagara Falls

Ort/Region

Orte im Überblick:

*Montreal
*Quebec
*Ottawa
*Toronto
*Niagara Falls

fabi
Für Sie geschrieben von
Reiseexpertin

02103-51044
TUI Deutschland GmbH
Bismarckpassage 21 b
40721 Hilden


Finden Sie
Ihr Reisebüro

Google-Maps-Karte
475 x in Deutschland!
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 475 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4