zum Seitenanfang
transparent

In 6 Tagen einmal über die grüne Insel

Irland
von Gabriela Kern
erstellt am
23.06.2014

sharePrint

Esel
transparent


p1060624
p1060750
p1060820
p1060891
p1070061
p1070158
p1070375
mehr Bilder

In 6 Tagen einmal über die grüne Insel

Stationen der Rundreise:
  • Galway

Vom 10.-15.Juni 2014 fand unsere Sondergruppenreise, mit TUI ReiseCenter Begleitung, nach Irland statt.

Unsere Kunden und ich hoben am 10.06. mit Air Lingus von Hamburg ab.In knapp 2 Stunden flogen wir nach Dublin.

Dort erwartete uns unser örtlicher Guide Eckerhard und auch schon der erste Regenschauer. Unser erster Gedanke, na das kann ja heiter werden. Und das wurde es auch! Das Wetter wurde besser und wir begaben uns erstmal auf eine Stadtrundfahrt durch Dublin.

Dublin ist die moderne Hauptstadt der Republik Irland, gleichzeitig auch die größte Stadt des Landes. Im Großraum der Stadt leben mehr als 1,2 Millionen Menschen. Gegründet wurde die Stadt wohl von den Kelten als Siedlug am Fluss und Meer.

Daher sieht man viele moderne, aber auch historische Gebäude in der Stadt. Insbesondere haben wir uns das Trinity College, die bedeutentste Universität des Landes, mit der Old Library angesehen. Hier kann man u.a. das um das Jahr 800 enstandene "Book of Kells" bestaunen.

Nach so viel Historie sind wir dann in die ebenfalls historische Guiness-Brauerei gefahren. Hier hatten wir eine exklusive Führung. Uns wurde nicht nur die Herstellung und die Besonderheit des Bieres erklärt, nein, wir durften nach einer kurzen Einführung auch unser perfektes Pint selbst zapfen. So Schmeckt es doch gleich nochmal so gut...

So gestärkt fuhren wir dann in unser Etappenhotel, das 4*Ashling Hotel, das in Sichtweite der Guiness-Brauerei liegt. Hier bekamen wir geräumige Zimmer, einen guten Service und sehr leckeres Essen und am nächsten Morgen ein tolles Frühstücksbuffet.

Gleich nach dem Frühstück hieß es dann erstmal Abschied nehmen von Dublin und wir machten uns auf den Weg über die grüne Insel, von Osten ganz nach Westen, nach Galway. Unterwegs konnten wir viel von der Landschaft sehen, viele grüne Weiden mit glücklichen Kühen und Schafen, einige Wälder und natürlich die großen Gebiete, wo noch heute viel Torf gestochen wird, um die Torfkraftwerke zu speisen.

Gegen Mittag machten wir Halt in der Old Kilbeggan Destillerie, wo uns der Herstellungsprozess des "Wasser des Lebens", auch Whiskey genannt, nahe gebracht wurde. Natürlich konnten wir auch eine Kostprobe nehmen.

Danach gings weiter zu einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Irlands, der Klosterruine Clonmacnoise. Das Kloster wurde im 6. Jahrhundert vom Heiligen St. Ciarán gegründet. Es liegt am Ufer des Shannon. (Es gibt sogar extra einen Liegeplatz für die Hausboote, die den Fluss befahren. Die können Sie bei uns im Büro natürlich auch mieten...) Nach einer ausgiebigen Besichtigung und einer Stärkung im dortigen Café ging es dann weiter in die Universtätsstadt Galway.

Sie liegt am Ufer des Corrib Rivers, der sich malerisch durch die Stadt schlängelt und von einer schönen Fußgängerpromenade gesäumt ist. Es lohnt sich, die Stadt so wie wir es gemacht haben, zu Fuß zu erkunden. Die Fußgängerzone zieht sich durch die ganze Innenstadt. Schöne Geschäfte und urige Pubs in alten Häusern findet man überall.

Laut einer Legende stammt auch das Wort Lynchjustiz aus dieser Stadt, da James Lynch, der Bürgermeister der Stadt war, 1493 in einem Mordprozess gegen seinen Sohn als Ankläger und Richter und nach dessen Verurteilung auch als Henker auftrat, da niemand es wagte den Sohn des Bürgermeisters hinzurichten.

Nach dem Stadtrundgang fuhren wir in unser am Stadtrand gelegenes Hotel Pillo. Dort bezogen wir unsere Zimmer und stärkten uns am abendlichen Buffet.

Am dritten Tag gings früh los in das wildromantische Connemara. Eine überwiegend einsame Gegend im Westen, die viele Moore und Berge aufweist. Hier wird noch viel gälisch gesprochen.

Im Connemara Smokehouse wurde uns die Kunst des Lachsräucherns näher gebracht und wir durften natürlich auch mal probieren. Dabei merkt man den Unterschied zwischen Farmlachs und Wildlachs.

Weiter gings dann zu Dan O´Hara´s Homestead, ein uraltes Bauern-Cottage. Dort wurde uns das harte und entbehrungsreiche Leben der irischen Landbevölkerung beschrieben und wie es zu der großen Hungersnot im 19. Jahrhundert kam und der damit verbundenen Auswanderung in die USA. Man zeigte uns dort auch die Kunst des Torfstechens und was man so alles im Torf finden kann, das dort z.T. Jahrtausende gut konserviert eingeschlossen war.

Nach einem typisch irischen Mittagssnack gings zu einem Fotostopp zur wunderschön am Fuße eines Berges gelegenen Kylemore Abbey. Am späten Nachmittag machten wir uns dann auf den Rückweg nach Galway, wo wir im Hotel zu Abend aßen und wer wollte, dann in der Bar des Hotels den Beginn der Fußballweltmeisterschaft verfolgte.

Nach dem Frühstück am nächsten Morgen luden wir unsere Koffer wieder in den Bus und machten uns auf den Weg in das County Clare. Wir durchfuhren die karge Landschaft des "Burren" mit atemberaubenden Steinformationen. Leider regnete es stark und dazu kam dann an den Klippen von Moher, die 215 Meter aus Steilküste aus dem Meer ragen, Nebel, so dass wir kaum mehr als den Klippenrand sehen konnten. Schade, aber vielleicht kommen wir ja wieder....

Am Nachmittag, mittlerweile hatte sich das Wetter beruhigt und wir sahen wieder blauen Himmel, besuchten wir eine weitere großartige Touristenattraktion Irlands, Bunratty Castle mit Folkpark. Hier findet man ein Museumsdorf mit wieder aufgebauten alten Häusern aus ganz Irland und einem Burgturm. Alles ist mit historischen Gegenständen des täglichen Lebens ausgestattet und man kann Handwerkern und Händler über die Schulter schauen, bzw. auch einkaufen oder essen.

Mit vielen neuen Eindrücken fuhren wir nun wieder zurück nach Dublin und bezogen unser Hotel Sandymount. Ein einfacheres Touristenhotel am Aviva Stadion mit guter U-Bahnanbindung an die City. Nach dem Abendessen machten wir es uns in der Bar gemütlich.

Am folgenden Morgen fuhren wir nach dem Frühstück dann in die nahe gelegenen Wicklow Mountains.

Zunächst besuchten wir die älteste, noch heute aktive Weberei, die Advocca Mills. Uns wurde die Bearbeitung der Wolle an historischen und an neuen Webmaschinen demonstriert. Natürlich konnte man sich im dazugehörigen Shop mit den wunderschönen Produkten eindecken.

Danach fuhren wir zur beeindruckenden Klosteranlage Glendalough, die im 6. Jahrhundert vom Heiligen Kelvin gegründet wurde. Hier findet man noch Ruinen, einen uralten Friedhof und schöne Wanderwege entlang der 2 Seen, an denen die Anlage liegt.

Am frühen Nachmittag begaben wir uns dann zum überaus beeindruckenden Anwesen "Powerscourt", einem herrschaftlichen Haus mit einer unglaublich schönen Gartenanlage, in der man wunderbar flanieren konnte. Alles stand in prächtiger Blüte, denn einen Wassermangel gibt es in Irland ja nicht.

Nach einer kleinen "Tea Time" im dortigen Café ging es zurück nach Dublin, wo wir im Hotel unser Abendessen einnahmen.

Am nächsten Morgen war genügend Zeit zum Koffer packen und dann starteten wir am frühen Nachmittag zurück nach Hannover.

weniger
transparent
zeigen

Durchführung

Der Veranstalter war Gebeco Reisen, mit denen wir schon viele Sondergruppenreise durchgeführt haben.
Aktuell sind zwei weitere Reisen buchbar, nämlich Dubai und Oman im November 2014 und China im Juni 2015

Gastronomie

Auf unserer Reise haben wir jeweils das Frühstück und Abendessen im Hotel eingenommen, mittags dann unterwegs eine Kleinigkeit in einem Café.

Transportmittel

Air Lingus war unsere Fluggesellschaft. Zu beachten ist, dass es keine kostenlose Bordverpflegung mehr gibt.
Unterwegs hatten wir dann einen 29 Sitzer Bus.

Übernachtung

in Dublin das Ashling Hotel und Sandymount Hotel
in Galway das Pillo Hotel

Ort/Region

wir bereisten den Großraum um Dublin, um Galway herum waren wir in Connemara und dem Burren unterwegs

gabi 2018
Für Sie geschrieben von
Reiseberaterin

transparent 040-7679430
TUI Deutschland GmbH
Lüneburger Tor 7
21073 Hamburg


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
568 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 568 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI ReiseCenter - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei für uns immer imVordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4