zum Seitenanfang

Mallorca mal anders

Spanien
von Nicole Joa-Kohlmann
erstellt am
26.09.2016

shareprint

pmipoll3


pmitt
pmigrill
pmihaus
pmipool
pmitt
pmiwz
pmicl
mehr Bilder

Mallorca mal anders

2016 sollte unser Sommerurlaub mal ganz anders werden – wir (Ben 11 Jahre, Andreas 39 Jahre und ich 39 Jahre) wollten mal nicht aufs Schiff und auch nicht in irgendein Hotel. Unser Ziel sollte schnell zu erreichen sein und eine gewisse Vielfalt bieten. Mallorca erschien uns nahezu perfekt, um all unsere Wünsche zu erfüllen.

Meine Jungs suchten uns dann bereits im November 2015 ein schönes Ferienhaus aus. Wir setzten einen eigenen Pool, einen Grill und eine Tischtennisplatte voraus. Unsere Wahl fiel auf ein tolles Ferienhaus von NOVASOL am Rande des kleinen, urigen Ortes Lloseta im Nordwesten von Mallorca.

Der Urlaub hatte perfekt begonnen: Parken direkt am Frankfurter Flughafen tadellos (Achtung: rechtzeitig vorbuchen), Lufthansa Flug durch die Lufthansa Entertainment App sehr kurzweilig, pünktliche Landung, Koffer nach 25 Minuten erhalten, Navi im Europcar Mietwagen (obwohl nicht gebucht) – einfach perfekt!

Ins Ferienhaus konnten wir auch gleich und wir wurden mit „Cardenal“ einem leckeren, traditionellen Sahnegebäck der ortsansässigen Bäckerei überrascht – lecker!

Ein erster Sprung in den Pool war drinnen, doch dann ging es erst mal zum Kühlschrank Auffüllen nach Inca. In schlappen 5 Fahrminuten hatten in Bezug auf die Supermärkte die Qual der Wahl: Aldi, Lidl, Eroski und HiperCentro sind dort vertreten.

Gemütlich ließen wir den ersten Tag beim Grillen und einem tollen Sonnenuntergang ausklingen.

Da mein Mann Andreas gerne mal seine Motorradstrecken aus seiner Winter Mallorca Reise mit dem Auto erkunden wollte, führte uns unser erster Ausflug über Selva – Caimari – Kloster Lluc nach Pollenca: ein paar Marktstände (Markt immer sonntags) waren dort noch aufgebaut, doch wir hatten erst mal Hunger J und genossen unser leckeres Mittagessen mit Tapas, gegrillten Tintenfisch und Frits Mallorquin (mit Lamm und Innereien). Bei gefühlten 40°C stiegen wir zur Eglesia del Calvari auf. Einen Stopp legten wir bei einer deutschen Auswanderin ein und kauften menorquinisches Salz (kein Massenabbau wie auf Mallorca) und hausgemachten Senf. Ein wunderschöner Ausblick belohnte unseren schweißtreibenden Ausblick. Jetzt hatten wir uns unseren Strandaufenthalt verdient. Nach kurzer Fahrt, ca. 25 Minuten erreichten wir eine total idyllische nicht überfüllte Bucht.

Nach dem Relaxen am Strand tobte sich unser kleiner, großer Rennfahrer beim Go Kart Fahren in Can Picafort aus J

Wir hatten schnell einen anderen Lebensrhythmus und machten immer ein langes, ausgiebiges Frühstück, spielten erst mal Tischtennis oder sprangen in den Pool. Gegen Mittag erkunden wir dann das Tramuntana Gebirge und einen weiteren, ziemlich menschenleeren Strand nahe der Bucht Sa Calobra. Dort hatten wir einen tollen Blick auf den höchsten Berg Mallorcas, den Puig Mayor. Zurück fuhren wir dann einen anderen Weg über die Stauseen (hier wurde einem die Wasserknappheit bewusst) nach Fornalutx: dort testeten wir in einem netten Lokal mit tollem Ausblick wieder mal gegrillten Tintenfisch.

Den Nachtisch nahmen wir dann in einer berühmten Eisdiele in Soller ein – mein Tipp: daneben können Sie tolle, mallorquinische Produkte im Fet a Soller kaufen, im Supermarkt das leckere Olivenöl von Soller. Natürlich sollte man in Soller auch einen kleinen Rundgang durch die idyllische Altstadt machen und der urigen Straßenbahn bei der Abfahrt oder Ankunft zuschauen. Über den Tunnel (4,95 € pro Auto) erreichten wir auch schnell wieder unsere Heimat auf Zeit Lloseta.

Mittwochs empfiehlt es sich, das schöne Örtchen Capdepera zu besichtigen. Dort gibt es rund um den Marktplatz einen Wochenmarkt. Mir ist insgesamt aufgefallen, dass die Wochenmärkte auf Mallorca viel mehr an Qualität haben als früher. Auf dem Marktplatz können Sie sich dann wieder stärken mit leckeren Tapas und Bocadillos.

Unsere Rückfahrt führte uns über das schöne Städtchen Arta, da wir dort den leckeren Herbas Premium besorgen mussten.

Da wir bisher meist zu spät zu den Märkten kamen, stürzten wir uns in das Getümmel in Inca: tolle Ledertaschen, Bekleidung, Uhren, Brillen, mallorquinische Produkte, Ensaimadas konnte man kaufen.

Zum Abschluss der Fiestas de Lloseta mischten wir uns unter die Einheimischen, schauten uns die Zumba Vorführung und das Lime Dance auf dem Marktplatz an. Aßen Tapas unter lauter Einheimischen und genießten die mallorquinische Atmosphäre.

An unserem letzten Urlaubstag wollten wir noch einmal an den Strand. Diesmal zog es uns in den Südösten nach Es Pontas und Cala Santanyi (dort war es uns zu voll). Wir gingen dann lieber wieder in eine kleinere Bucht – dort war es zwar nach unserem Geschmack auch etwas voller, doch wir fanden ein ruhiges Plätzchen für unser Picknick am Strand und unseren Sprungcontest J

Bevor unser Urlaub zu Ende war, machten wir noch mal das tolle, kleine Örtchen San Telmo. Hier kommen sehr viele Mallorquiner zum Stand Up Paddling her. Ben hat einen Traumladen für mich mit lauter einheimischen Produkten entdeckt.

Diese und viele Tipps gibt es bei einer Buchung bei uns im Reisebüro kostenlos dazu – ich freue mich auf Ihren Besuch!

Ihre Nicole Joa-Kohlmann


2019-niquadratisch
Für Sie geschrieben von
Inhaberin

09353-906609
TUI ReiseCenter
Reisewelt Joa
Rathausgasse 9
97753 Karlstadt


Finden Sie
Ihr Reisebüro

Google-Maps-Karte
529 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 529 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4