zum Seitenanfang
transparent

'Pura Vida' in Costa Rica

Costa Rica
von Katrin Kastner
erstellt am
29.06.2018

sharePrint

costa rica
transparent


2e0b6e53-cf33-4f91-b990-dc68b144b02b002
6ff69532-38a9-410a-be0a-cc3a989fbeb4
8649b3f9-f926-4e8a-a2aa-1e4097736c47
996c5db1-03d2-4388-8b8d-743c3c6b6f63
img 7732
img 7433

'Pura Vida' in Costa Rica

Stationen der Rundreise:
  • Nationalpark Tortuguero
  • La Fortuna de San Carlos
  • Vulkan Arenal
  • Playa Hermosa (Puntarenas)
  • Tamarindo
  • San Jose

Costa Rica ein kleines Land auf dem amerikanischen Kontinent und doch so vielfältig. Eingebettet zwischen dem Pazifik und dem atlantischen Ozean bietet es unberührte Naturlandschaften, dichte Regenwälder, gewaltige Vulkane, eine einzigartige Tierwelt sowie unzählige Strände. Genau in dieses ferne Land führte es uns vom 17.06.- 26.06.2018 mit unserer kleinen Gruppe.

Nach dem verlorenen WM Spiel gegen Mexiko trafen wir uns dennoch voller Vorfreude am Frankfurter Flughafen und es ging mit der Condor los in Richtung San Jose mit kurzem Stopp in Santo Domingo. Endlich angekommen wurden wir an unserem Zielflughafen San Jose sogleich herzlich von unserer Reiseleitung und dem Vertreter der örtlichen TUI Agentur in Empfang genommen.

Carlos unser Reiseleiter, welcher bereits seit 25 Jahren deutschsprachigen Gruppen seine Heimat zeigt, war uns auf Anhieb durch seine Art super sympathisch. Weiter gesellten sich noch Vini von der örtlichen TUI Agentur Destination Service als auch José, unser Busfahrer, zu unserer Gruppe. Alle drei schlossen wir unmittelbar in unser Herz.

1. Tag

Die erste Etappe unserer Rundreise führte uns in Richtung des Tortugero Nationalparks.

Auf dem Weg dorthin hatten wir unser erstes gemeinsames und landestypisches Frühstück. Es gab neben Gallo Pinto (gebratener Reis mit schwarzen Bohnen) und frittierte Bananen natürlich auch frisch gebrühten Kaffee und leckeres Obst.

Auf der Fahrt durchquerten wir eine riesengroße Bananenplantage, bei welcher wir ebenfalls einen kurzen Stopp machten. Carlos erzählte uns einiges über den Anbau, die Ernte und die Lagerung von Bananen in Costa Rica und wir waren hautnah dabei, wie die geernteten Bananen über uns hinweg geschwebt und abtransportiert wurden.

Das letzte Stück unserer Fahrt zum Tortugero Nationalpark mussten wir mit dem Boot fahren, da in diesem Nationalpark das Boot das einzige Transportmittel ist. Also stiegen wir am kleinen Hafen von Pavona mit all unserem Gepäck um und fuhren circa 1 Stunde zu unserem Ziel.

Die Kanäle waren wirklich schon ein Abenteuer für sich. Den Regenwald ganz dicht an einem vorbei ziehen zu sehen und auf den Ästen bereits einige Leguane, Basilisken und sogar einen Kaiman zu sehen war wirklich super spektakulär.

Angekommen in der Evergreen Lodge, in welcher wir übernachteten, wurden wir sogleich von einem heftigen Regen begrüßt. Die Lodge verspricht uns uriges Dschungelfeeling, da diese auch über keine Fenster sondern lediglich über Moskitonetze als Fenster verfügt und man somit ein authentisches Regenwaldfeeling vermittelt bekommt und auch eine unfassbare Geräuschkulisse um sich hat. Zudem bot de Lodge eine tolle Gartenanlage mit unglaublicher Vegetation, blühende Pflanzen, üppiges Grün, Krabben, Affen, Vögel und Fröschen. Nach einem landestypischen Mittagessen mit Blick auf die Kanäle und den Regenwald, machten wir uns auf den Weg zu der Besichtigung der ebenfalls im Dschungel gelegenen Aninga Lodge. Auch diese Lodge bietet den Gästen ein einmaliges Dschungelerlebnis auf 4* Niveau. Weiter ging es für uns nun noch zum Tortugero Village, einem kleinen Dorf an der karibischen Küste, welches neben einigen Wohnhäusern aus kleinen Shops und etlichen Bars und Restaurants besteht. Den ersten Tag ließen wir mit einer kleinen Vorstellungsrunde unserer Gruppenleiter und einem von strömenden Regen aber dennoch gemütlichem Abendessen ausklingen.

2. Tag

In den frühen Morgenstunden unseres zweiten Tages machten wir uns weiterhin in Begleitung von strömendem Regen mit unserer Guides auf den Weg in die dichten Kanäle des Regenwaldes des Tortugero Nationalparks. In Regenponchos gehüllt konnten wir auf unserer Fahrt einige Leguane, einen Kaiman, Tigerreiher, Affen als auch einen Tucan am Himmel sichten. Diese Fahrt war wirklich super und einfach unvergesslich!

Nach dem Frühstück verließen wir den Nationalpark wieder und es ging mit dem Boot ein letztes Mal zurück durch die verwunschenen Kanäle zu unserem Reisebus, von welchem wir die Fahrt in Richtung des Städtchens La Fortuna zu Spanisch das Glück fortsetzten.

Die lange Fahrt wurde uns sprichwörtlich durch einen Stopp an einem typisch Costa Ricanischen Obststand versüßt. Hier probierten wir neben bekannten Früchten wie Papaya, Bananen und der super leckeren Ananas auch eine Stachelannone(auch Sauersack genannt) und weitere exotisches Obst. Der zweite Stopp war eigentlich eine ganz normale Autobrücke. Beim Überqueren der Brücke fiel der Blick auf Bäume, in welchen Leguane unterschiedlichen Größen und Farben auf den Ästen saßen und chillten. Die Größe dieser Echsen war wirklich spektakulär!

Angekommen in La Fortuna nutzen wir die Zeit, um etwas Geld zu wechseln und durch das Städtchen am Fuße des Vulkan Arenals zu bummeln.

Rund um die Stadt kann man wirklich viel unternehmen, die Angebotspalette reicht vom abenteuerlichen Canopy bis zum entspannten Thermalbadbesuch.

Unser Hotel für die nächsten zwei Nächte war das wunderschön angelegte Hotel Manoa Arenal, wo jedes Zimmer einen atemberaubenden Blick auf den Vulkan Arenal bot. Nach dem Check In genossen wir etwas Zeit in dem hoteleigenen Thermalpool mit einem leckeren CocktailJ!

Auch das Abendessen in unserem Hotel war wirklich klasse und ließ keine Wünsche offen.

3.Tag

Unser dritter Tag im wunderbaren Costa Rica startete nach dem Frühstück mit der Besichtigung des kleinen Hotels Casa Luna, welches uns allen durch seine natürliche Gartenanlage und die urgemütliche Zimmer ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

Anschließend ging es für uns zum bekannten Wasserfall Rio Fortuna, welchen uns Carlos wärmstens empfohlen hatte.

Es ging für uns also 500 Stufen abwärts für einen tollen Blick auf den Wasserfall, welcher wirklich super schön anzusehen ist.

Der nächste Programmpunkt unserer Reise ist der Hängebrückenpark Mistico Arenal Hanging Bridges Park welches auch wirklich ein Absolutes Highlight war.

Insgesamt bietet der Park sechs Hängebrücken eingebettet in den natürlichen tropischen Regenwald Costa Ricas. Von den Brücken bietet sich ein spektakulärer Blick in die Umgebung und auch hier boten sich uns einige Begegnungen mit den Bewohnern des Regenwaldes. Unzählige bunte Schmetterlinge, Geckos als auch eine Schlange zeigte sich uns von ihrer besten Seite.

Nach dem Mittagessen im parkeigenen Restaurant ging es für uns zum Hotel Resort Los Lagos, für welches wir eine Führung geplant hatten. Das relativ große Areal hat sehr viel zu bieten und ist auch ideal für Familien mit kleinen Kindern. Die Führung fiel allerdings sprichwörtlich ins Wasser, da wir mit einem heftigen Gewitter überrascht wurden.

Ganz nach dem Costa Ricanischen Motto Pura Vida, welches für das einfache, reine und glückliche Leben steht, rundeten wir unseren Tag in den heißen Quellen von Ecotermales ab und ließen es uns gutgehen.

4.Tag

Am nächsten Tag ging es für uns nun weiter in Richtung Küste, in die Gegend um Guanacaste. Doch bevor wir die Fahrt antraten, wurden wir noch mit dem Besuch des kleinen Faultierparks überrascht.

Zu unserem Glück boten sich uns an diesem Morgen unglaubliche und einmalige Blicke auf die zotteligen Baumbewohner und ein Faultier war besonders aktiv und stand uns Modell für unzählige tolle Fotos.

Nach diesem tollen Erlebnis waren wir bereit für die Fahrt ins Secrets Papagayo Costa Rica. Das Hotel bietet eine sehr weitläufige und schöne Anlage direkt am Meer mit einem tollen, dunklen Strand.

Nach einer kleinen Präsentation und einem ausführlichen Hotelrundgang konnten wir in unsere tollen Bungalows in modernem Design einchecken und den Nachmittag genießen.

Bei einem Cocktail am Strand und einem kühlen Bad im Pazifik konnten wir den Tag ganz gemütlich ausklingen lassen und den Sonnenuntergang genießen.

Nach einem super leckeren und exklusiven Abendessen im Hotel ließen wir unsere bisherige Rundreise erstmalig Revue passieren und tauschten uns über alle bisher besichtigen Hotels aus.

5. Tag

Der darauffolgende Tag stand ganz im Zeichen der Hotelbesichtigung.

Zunächst ging es zum Hotel Casa Conde Del Mar am Playa Hermosa, welches ebenfalls direkt am Meer gelegen ist und eine relativ große Anlage ist. Vom Stil her ist das Hotel eher urig und mit spanischen Finca Einschlagen.

Vom urigen Hotel ging weiter in das sehr moderne und stylische 4,5* Hotel aus dem Airtours Sortiment, dem El Mangroove, benannt nach den Mangrooven Bäumen, welche man sehr häufig in Costa Rica findet. Die Anlage liegt ebenfalls direkt am Strand und bietet viel Luxus.

Unser drittes Hotel an diesem Tag war wieder eine sehr in die Natur eingebettete und super gemütliche Anlage. Im Bosque de Mar Hotel fühlten wir uns alle sehr wohl und so rundeten wir diesen Besuch bei einem leckeren Mittagessen ab.

Die letzte Etappe des heutigen Tages bildeten die beiden RIU Häuser am Playa Matapalo. Hier gibt es das RIU Guanacaste 4* und das RIU Palace Costa Rica 5*.

Nach einem intensiven Rundgang durch die beiden Hotelkomplexe konnten wir auch hier die restliche Zeit des Nachmittages zum entspannen nutzen und gönnten uns einen Drink am Pool und schlenderten am Strand entlang.

Die beiden RIU Häuser liegen beide sehr schön in einer wunderschön angelegten Gartenanlage. Die Anlagen folgen auch hier dem gewohnten RIU Konzept. Von den Gästen her findet man hier sehr viele Amerikaner und wie wir nun aus eigener Erfahrung festhalten können auch sehr viele trinkfreudige, da die Poolbar in unserem Übernachtungshotel, dem RIU Palace Costa Rica, total überfüllt war.

Das Abendessen nahmen wir hier im A-la-Carte Steakrestaurant ein, wo uns ein leckeres Menü erwartete. Nach einem weiteren Drink an der Hauptbar des Hotels zog es noch einige von uns in die nahegelegene Disko, wo wir noch in ungezwungener Atmosphäre feierten.

6. Tag

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es nun für uns noch weiter in das tolle Städtchen Tamarindo, welches definitiv auch ein Highlight unserer Rundreise war. Wir besichtigen zuerst das etwas außerhalb aber wunderschön am Hang gelegene moderne Hotel Esplendor Tamarindo, bevor wir unser Übernachtungshotel, das Diria Tamarindo besichtigten, welches von der Lage her einfach perfekt ist und uns auch vom Stil her komplett gefiel. Direkt am Strand und direkt in dem kleinen Hippie- Städtchen, konnten wir auch hier etwas Zeit nutzen, um durch die vielen Läden zu schlendern. Die Läden waren von kleinen, eigenen Modellabels über stylische Geschäfte bis hin zu Schmuck und Souvenirgeschäften einfach total cool und wir fühlten uns pudelwohl. Der dunkle Strand von Tamarindo, welcher von unzähligen Surfern auf Grund der tollen Wellen genutzt wird, bot ebenfalls unzählige Beachbars und er war einfach perfekt, um einen Strand Spaziergang zu unternehmen. Ein weiteres Highlight war hier der Sonnenuntergang, welcher von den Farben her in allen Rot und Lilatönen so intensiv war, dass uns allesamt der Atem stockte. Diesen Sonnenuntergang werden wir definitiv in Erinnerung behalten. Auch an diesem Abend fehlte es uns beim Abendessen im Hoteleigenen Steakhaus an nichts. Perfekte Fleisch-und Fischqualität und ein tolles Ambiente rundeten den Tag ab. Nach dem Essen zog es uns noch etwas in das rege Nachtleben von Tamarindo, wo wir bis in frühen Morgenstunden zu Latino und Reggea Ton Musik abtanzen konnten.

7. Tag

An unserem letzten Tag konnten wir den Vormittag nochmals ganz für uns in Tamarino genießen und die Seele baumeln lassen, bevor es zurück nach San Jose geht. Mit Lunchboxen bewaffnet machten wir uns auf die 5 stündige Fahrt zurück in die Hauptstadt. Auch hier hatte Carlos wieder einen kleinen Geheimtipp für uns und wir hielten an einer kleinen Raststätte, an welcher es sich einige bunte Papageien und Tucane in den naheliegenden Bäumen gemütlich gemacht hatten. Auch hier war das Glück auf unserer Seite und ein Tucan setzte sich gekonnt vor uns in Pose sodass wir ihn ablichten konnten und auch der Blick auf die Pelicane war perfekt. Angekommen im Wyndham Herradura San Jose erhielten wir auch hier einen kurzen Rundgang vor dem letzten Abendessen auf unserer gemeinsamen Reise. Auch hier haben wir nochmal auf die vergangene Woche zurückgeblickt. Bei einem Abschlussdrink im benachbarten Hard Rock Cafe San Jose nahmen wir unseren letzten Abschlussdrink bevor es zurück nach Deutschland ging.

Eine tolle Reise geht zu Ende. Wir haben in kürzester Zeit, Tiere gesehen, denen man sonst nur im Zoo begegnet. Einen verwunschenen Dschungel mit üppiger Flora und Fauna und einer grandiosen Vulkanlandschaft aus dem Bilderbuch durchquert und dabei sintflutartigen Regen überstanden um schlussendlich an den Weiten der Pazifikküste anzukommen.

Vielen lieben Dank nochmal an Sebastian, Carlos, Vini, Jose und alle Teilnehmer, die diese Seminarreise zu einer unvergesslichen Tour gemacht haben!


img 7550
Für Sie geschrieben von
Tourismuskauffrau

transparent 07141-93910
TUI ReiseCenter
Reisebüro Beate Mannsperger-Scheu
Kirchstraße 1
71634 Ludwigsburg


Finden Sie
Ihr Reisebüro

transparent
transparent
Google-Maps-Karte
566 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 566 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI ReiseCenter - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei für uns immer imVordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4