zum Seitenanfang

Südafrika

Südafrika
von Nathalie Reisert
erstellt am
24.06.2019

shareprint

suedafrika


9d6aec10-f50c-41e4-a53b-3d50c87a16eb
9fec9449-5d5b-489c-b00b-e3820c9079bb
0b55be0b-d182-40b0-8a46-dc88a3cf7ba3
db2ff839-8353-4a3c-b932-6189f467152e
43eee3b2-6547-45f3-bd61-60c5e0ed05db
46b68606-a037-46d4-8874-36b47a1a9534
01319760-1475-4a55-8484-9e7040eb01c1
mehr Bilder

Südafrika

Südafrika ist wunderschön und hat mich einfach nur überwältigt.

Angefangen haben wir unsere Reise in Kapstadt. Alleine hier kann man einige Tage verbringen. Egal ob im Waterkant Viertel mit seiner zentralen Lage nahe den Hotspots der Stadt, Boulders Beach mit den vielen Pinguinen, oder dem berühmten Kap der guten Hoffnung.

Auch das Bokap Viertel sollte man nicht auslassen. Viele kleine, bunte und schöne Häuser reihen sich hier aneinander.

Den gewaltigen Tafelberg kann man per Tafelbergbahn erklimmen, allerdings sollte man dafür mindestens eine Stunde vom Ticketkauf bis nach oben einplanen. Eine tolle Alternative ist der Signal Hill direkt gegenüber. Die Bucht von Kapstadt liegt einem buchstäblich zu Füßen und es erschließt sich einem ein unglaubliches Fotopanorama auf den Tafelberg. Das Beste? Es kostet nicht einmal etwas!

Leider hat auch diese wunderschöne Stadt ihre Schattenseite die Townships, in denen wahnsinnige Armut herrscht und ca. 35.000 Menschen auf engstem Raum in selbstgebauten Blechhütten leben, drücken die Stimmung. Der Unterschied zwischen Arm und Reich ist in diesem Land wahnsinnig groß.

Weiter ging es mit dem Flieger nach Johannesburg, von wo aus wir unser nächstes Ziel mit dem Mietwagen ansteuerten: das unmittelbar an der Panorama Route gelegene Sabie.

Von dort aus starteten wir nach Norden zum Blyde River Canyon, dem dritt größten Canyon der Welt. Der Ausblick, der sich einem hier bietet ist einfach nur atemberaubend!

Der nächste Spot auf unserer Tour war das Bourkes Luck Potholes, einem Canyon mit Wasserfall. Auch hier war es spektakulär anzusehen, was die Natur erschaffen hat.

Die Panorama Route war wirklich sehenswert. Für alle die es eilig haben man kann die Route auch an einem Tag machen, wenn man nur die wichtigsten Punkte besucht, ich würde aber 2 Tage empfehlen, damit man sich an den einzelnen Sehenswürdigkeiten länger aufhalten kann.

Am nächsten Tag ging es dann für uns in Richtung Krüger Nationalpark, einem absoluten MUSS bei einem Südafrikabesuch. Hier hatten wir eine wunderschöne Lodge am Rande des Parks und fuhren am Morgen noch vor Sonnenaufgang mit unserem Guide in den Nationalpark. Was uns dort erwartete war einfach unbeschreiblich schön. Wir konnten Herden von Impalas sehen, Kudus, Krokodile, Nilpferde in ihrer natürlichen Umgebung am Wasserloch. Wir haben Löwen im Rudel jagen gesehen und Hyänen, die sich um ihre Beute stritten. Ein Rudel jagender Geparden, Wasserbüffel und Zebras, Giraffenfamilien, Affen und eine Elefantenherde, die ca. 3 Meter vor uns die Straße kreuzte.

Unsere Reise führte uns weiter zur nächsten unvergesslich schönen Lodge nahe des Mthethomusha Game Reserve, bei der alleine die Anreise schon ein Highlight war. Von 700 Metern über dem Meeresspiegel sieht man über das weitläufige Tal bis in den Krüger Nationalpark hinein. Auch hier gibt es wieder wahnsinnig viele Tiere zu beobachten. Der krönende Abschluss war hier die Begegnung mit zwei Löwen, die schon seit Monaten nicht mehr im Park gesichtet wurden.

Abseits von den großen Städten und der vielen Elektrizität kann man hier nachts unzählige Sterne beobachten. Die Milchstraße habe ich noch nie zuvor so deutlich sehen können.

Weiter ging es am nächsten Morgen in Richtung St. Lucia, einem kleinen Ort, der an die Surfer- Hotspots in den USA erinnert. Hier machten wir eine 2 stündige Bootsfahrt, bei der wir hautnah Nilpferde, Krokodile und sogar Seeadler beobachten konnten. Am darauffolgenden Tag ging es dann um 05.00 Uhr morgens zum Hluhluwe Game Reserve, dem ältesten Park Südafrikas. Hier gibt es 96000 Hektar Wildlife pur. Die Landschaft ist bergig und viel bewachsener als im Krüger Nationalpark. Hier leben ca. 1.500 weiße Nashörner und ca. 360 schwarze Nashörner. Die Big Five gibt es hier natürlich auch.

An unserem letzten Tag führte uns die Reise in den Isimangaliso Wetland Park, einem der ältesten Naturreservate Südafrikas. Unser Ziel: die einsamen Strände. Am Mission Rocks Strand angekommen trauen wir unseren Augen kaum. Einen so schönen und menschenleeren Strand haben wir zuvor noch nicht gesehen. Baden ist hier allerdings aufgrund von Haien, starken Unterströmungen, sowie gefährlichen Felsen strikt verboten. Schon wieder hat die Vegetation sich stark verändert. An manchen Stellen gleicht sie hier schon fast einem Urwald.

So ließen wir einen wunderschönen Urlaub ausklingen.

Mein Fazit:

Ich möchte wieder nach Südafrika. Das Land, die Menschen, die Tierwelt, die Natur und das Essen all das hat mich unglaublich begeistert und beeindruckt. Ein kleines Abenteuer auf einem großen Kontinent, das leider viel zu schnell zu Ende war hier gibt es noch viel zu entdecken und ich helfe euch gerne dabei eure Reise in die unendlichen Weiten Südafrikas zu planen. Ich habe noch viele Insider Tipps, die ich hier gar nicht alle schreiben kann und teile gerne mein Wissen mit euch.

Kommt gerne auf mich zu, ich freue mich auf euch!


nathalie
Für Sie geschrieben von
Inhaberin

09725 - 4410
TUI ReiseCenter
Reisebüro Nathalie Reisert
Hambacher Hauptstraße 26
97456 Hambach


Finden Sie
Ihr Reisebüro

Google-Maps-Karte
529 x in Deutschland!
Hier klicken um die Facebook Like Box anzuzeigen
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 529 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!

banner1x4