zum Seitenanfang

TUI Inforeise Bangkok mit Phuket

Thailand
von Doreen Tracht
erstellt am
12.04.2017

shareprint
20170208 neu


20170205 100111
20170203 155631
20170203 093009
20170205 100328
mehr Bilder

TUI Inforeise Bangkok mit Phuket

Los ging es am 01.02. mit der Eurowings ab Köln. Nach dem Einchecken lernten wir unseren Gruppenleiter Andreas Krönert und alle Teilnehmer der Gruppe kennen.

Im Flieger saßen wir etwas verstreut, da für uns im Vorfeld eine Gruppenreservierung leider nicht geklappt hat. Mehr oder weniger ausgeschlafen landeten wir am nächsten Morgen in BKK und wurden herzlich von unserer TUI Servicebetreuerin Lüddi und Mo, dem örtlichen Reiseleiter, empfangen. Im Bus ging es dann durch den zäh fließenden Verkehr der Stadt zu unserem 1. Hotel, das Bangkok Marriott Marquis Queen´s Park.Nach dem aufmerksamen Empfang durften wir uns an dem super tollen Frühstücksbuffett mit allem, was das Herz begehrt (thaistyle, chinesisch und amerikanisch) stärken. Von dort aus hat man auch einen Blick in den angrenzenden Park, wo am Morgen schon viele Menschen sehr aktiv sind joggen, Yoga usw...Danach konnten wir uns auf unseren Zimmern von der Anreise erholen oder gleich die Umgebung erkunden, denn das Hotel liegt nur ca. 10min fußläufig von der SkyTrain Station entfernt und viele Bars, Restaurants und Geschäfte sind auch gleich in der Nähe. Auch am Pool des Hotels läßt es sich wunderbar entspannen. Das Hotel bietet wirklich sehr viel: schöne große Zimmer in allen Kategorien, Konferenzräume, Teehaus, verschiedene Restaurants, eine super Küche und tollen Service. Am Abend ging es dann zum Lebua State Tower. Wir waren alle auch sehr gespannt auf das Haus, da auch fast jeder den "bekannten" Film gesehen hat, der u.a. dort auf der Dachterrasse gedreht wurde. Das Hotel liegt sehr zentral und nah am Fluss. Auf jeden Fall ist das Hotel anders als erwartet: die Zimmer wirkten etwas abgewohnt , die letzte Renovierung war nicht wirklich erkennbar. Die Suiten sind sehr gross und haben sogar eine eigene Küchenzeile. Natürlich ging es dann noch hoch zur Sirocco Sky Bar. Aber wir haben nicht damit gerechnet, dass man bis zu 20min am Lift warten muss, um nach oben zu kommen! Wir waren an einem Donnerstag Abend dort und an den Wochenenden steht man noch länger, da natürlich auch viele Nicht-Hotelgäste die Bar besuchen möchten (Cocktail ca. 20,-€, Wasser 6,-€). Um dort oben auf der Terrasse essen zu können, muss man ca. 3-4 Wochen einen Tisch reservieren-man hat dann natürlich eine tolle Aussicht, Live Music, aber auch viele Besucher, die sich an den Tischen vorbei drängeln, um auf der Plattform ein tolles Foto zu machen. Alle Gäste und Besucher sollten auch beachten, dass keine Flip Flops dort oben erlaubt sind. Man muss auf geschlossene Schuhe achten, aber Sandalen mit einem Riemchen hinten sind z.B. auch erlaubt und natürlich angemessene Kleidung. Zum Glück hatte unser Reiseleiter Mo die gleiche Schuhgrösse wie ein Teilnehmer von uns und konnte ihm mit seinen festen Schuhe aushelfen. Es gibt aber auch einen Shop nebenan, in dem man bei solchen Schuh-Pannen fündig wird.

Am nächsten Tag ging es morgens zum Königspalast. Auf dem Weg dorthin haben wir viele thailändische Touristen ganz in schwarz gekleidet gesehen, die damit noch ihre Trauer und Ehrfurcht vor dem im letzten Jagr verstorbenen König zum Ausdruck bringen. Als Besucher vom Palast muss darauf geachtet werden, dass die Knöchel (am besten mit langer Hose) und auch die Schultern bedeckt sind. Außerdem soll man eine Paßkopie bzw. ein Handyfoto davon dabeihaben. Vor dem Eingang werden die Menschenmengen in mehreren Schlangen jeweils durch ein Metalldedektor (wie am Flughafen) geschleust und auch noch abgescannt. Diese ganze Prozedur geht aber relativ zügig voran. Danach sollte man seine Reisegruppe inkusive Reiseleieter unbedingt im Blick haben, sonst geht man eventuell verloren bei den vielen Menschen. Der Komplex aus Tempeln und Palästen ist die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt. Hier haben über 100 Jahre die jeweiligen Könige des Landes residiert und ein Highlight ist der Smaragd-Buddha (besteht aber aus Jade) ,der nur ca. 66 cm hoch ist, aber von allen sehr verehrt wird.

Nach der Besichtigung ging es mit Tuk-Tuk´s, zur Freude aller, zur nächsten Hotelbesichtigung. Die Fahrt damit hat riesigen Spaß gemacht-mit cooler Musik und "rasanten" Überholmanövern, soweit es der Stadtverkher zugelassen hat. Das Siam@Siam Design Hotel liegt sehr zentral und ist auf Platz 2 der meist verkauften Hotels in BKK (Platz 1: Millenium Hilton und Platz 3: Ramada Plaza Menam Riverside). Das Hotel ist sehr stylisch, hat eine Dachterrasse, einen Infinity Pool und im 22. Stock einen Clubbereich. Die Zimmer sind okay, schon etwas abgewohnt-aber das Hotel ist fast immer ausgebucht, hat viele TUI Gäste und eine super Küche. Nur ca. 100m ist die SkyTrain Station entfernt und um die Ecke liegt das MBK Shopping Center. Einige von uns waren hinterher noch dort und sind dann (mit Hilfe vom Reiseleiter) mit dem SkyTrain inklusive 1x umsteigen zum Marriott Hotel zurück. Die Fahrt kostet umgerechnet ca. 1-2 €.

Am Abend ging es dann ins Le Meridien Bangkok Hotel, welches in der Silom Gegend liegt, nahe dem Patpong-Nachtmarkt mit "echten" Markenartikeln, Table-Dance Bars, Lady Boys, usw....Zur Begrüßung gibt es im Hotel für jeden einen Frozen Jogurt-war lecker und erfrischende und mal was anderes. Das Haus ist sehr beliebt bei Europäern und Business Reisenden, es ist sehr offen gestaltet und stylisch.

Am nächsten Tag sind wir morgens nach Phuket geflogen (ca. 1,5 Std.). Schon beim Landeanflug auf die Insel konnten wir die tollen und kaum überlaufenen Strände mit dem türkisblauen Wasser sehen - herrlich! Nach ca. 20 min Transfer sind wir schon in unserem 1. Hotel The Slate angekommen. Ein tolles Hotel im Norden der Insel am schönen und ruhigen Nai Yang Beach. Das Haus ist perfekt an seine Umgebung und Natur angepasst. Man erkennt ein stimmiges Konzept. Uns so wie es der Hotel Name schon verrät: viel Eisen und Metall wurde mit verbaut: viele metall. Kunstobjekte in der Anlage und z.B. Besteck, welches aussieht, als ob es direkt aus dem Werkzeugkoffer kommt. Es gibt einen kleinen See mit einen Restaurant, welches nur mit einem kleinen Boot/Floss erreichbar ist. Alle Zimmer Kategorien sind sehr groß und dem Stil entsprechend ohne viel "Schnick-Schnack" eingerichtet: z.B. Nostalgie-Metall Wasserhähne und eine große metall. Badewanne auf dem Balkon. Auch eine kl. Klinik gibt es auf dem Gelände, welche tageweise mit einer Krankenschwester besetzt ist. Das Design-Hotel besticht durch seinen aufmerksamen Service, ist sehr weitläufig und ist bestens geeignet für Naturliebhaber, Paare, aber auch Familien. Nicht weit davon liegt das Phuket Marriott Resort & Spa Nai Yang . Es liegt auch direkt am Strand und gehört erst seit Juli´16 dieser Kette an. Wir waren von dem offenen und direkten Blick von Lobby zum Meer beeindruckt. Das Haus hat zwei Gebäudeteile: der alte hat z.B. Zimmer mit direktem Poolzugang und der neue Teil ist natürlich schon viel moderner. Familien, Paare und auch Senioren fühlen sich hier sehr wohl. Nach dem leckeren Essen haben einige von uns am Strand entlang eine Nachtwanderung zum 1. Hotel gemacht und nach ca. 15-20 min waren wir schon wieder da.

Allgemein zu den Stränden in Thailand ist zu sagen, dass alle seit 1,5 Jahren öffentlich sind und die Hotels nun keine eigenen Bereiche mehr am Strand mit Liegen und Schirmen haben. Aber vielen Hotels stellen trotzdem Schirme + Liegen zur Verfügung und die Gäste können im Garten der Hotels liegen und brauchen nur kurz über den Strand zum Meer laufen.

Am nächsten Morgen sind wir mit dem Speedboot (ca. 1 Std.) nach Koh Phi Phi gefahren zum Holiday Inn Resort Phi Phi Island. Es ist ein locker - legeres Badehotel, direkt am Strand und weit ab vom Massentourismus. Es besteht aus vielen kleinen einzelnen Bungalows im tropischen Garten und man hat einen tollen Blick aufs Meer. Leider konnten wir uns kein Zimmer ansehen, da alle belegt waren. Es ist ein tolles Badehotel für Ruhesuchende, Familien und auch Gästen mit nicht so hohen Ansprüchen. Wassersport und Bootsausflüge werden hier natürlich groß geschrieben. Während unserer weiteren Fahrt mit dem Boot waren wir noch schnorcheln, auf einer kl. einsamen Insel Mittagessen, haben uns natürlich auch Maya Bay angesehen, wo der Film "The Beach" gedreht wurde. Dies hatten natürlich auch gefühlte andere 30 Boote vor und dementsprechend voll war es auch dort - aber wir waren da! Amüsant war auch immer zu beobachten, wenn die Chinesen baden gingen, denn dann sah man nur kleine schwarze Punkte in großen orangen Schwimmwesten auf einem Haufen. Und die waren überall: am Beach, in den Lagunen und auch sehr viel in den Hotels, denn durch das chin. Neujahrsfest Ende Januar hatten viele noch Urlaub und außerdem fliegt man von dort aus nur 3-5 Std. nach Thailand.

Einen Tag später ging es wieder aufs Boot, aber nach ca. 5 min waren wir schon auf Naka Island, um uns das The Naka Island-A Luxury Collection Resort and Spa anzusehen. Das Hotel liegt allein auf der Insel und ist wunderschön an die Natur angepasst. Das Resort ist sehr großzügig angelegt und für längere Wege gibt es Golfcars und auch Fahrräder nach Verfügbarkeit (ca. 3h am Tag sind sie inklusive). Die Anlage hat einen eigenen Pier und von hier aus können die Gäste ihre Ausflüge direkt starten und müssen nicht erst nach HKT zurück. Jede Villa dort hat einen eigenen Pool und kleinen Garten. Als Kundenwunsch bitte West-Seite angeben, denn da hat man dann einen tollen Sonnenuntergang! Ruhe-und Erholungssuchende kommen hier bei einer exzellenten Küche und Service voll auf Ihre Kosten. Fernab der Touristischen Zentren kann man hier einen schönen Urlaub an einem tollen Sandstrand verbringen. Danach haben wir im Centara Grand Beach Resort eingecheckt. Dieses Badhotelhotel direkt am schönen Karon-Beach und von hier läuft man nur ca. 10 min bis ins Zentrum von Karon mit vielen Bars, die abends auch Live-Bands haben, Geschäften usw…Wir haben uns hier an einem Straßen- Stand einen großen Mochito „to go“ geholt-der war sehr lecker, mit viel Liebe zubereitet und hat nur ca. 1,20€ gekostet. Man kann hier wirklich schön bummeln gehen und einen super Abend haben. Das Hotel besteht aus mehreren Gebäuden, hat einige Villen und fast alle Zimmer haben Meerblick. Familien, Paare und junge Leute fühlen sich hier sehr wohl.

Das Phuket Marriott Resort & Spa Merlin Beach stand am nächsten Tag auf dem Programm. Es gehört seit ca. 3 Monaten der Kette an, ist aber aus unserer Sicht schlecht renoviert worden. Der Strand ist sehr schmal und es sind auf jeden Fall Badeschuhe empfehlenswert wegen der vielen Felsen im Wasser. Das Hotel bietet einen Shuttle nach Patong an (3km entfernt). Viel kann ich zu dem Hotel nicht schreiben, man kann es verkaufen - muss man aber nicht (so unser Fazit).

Abends ging es dann nach Patong Beach - dem lebhaften Unterhaltungs-und Shoppingparadies. Dort haben wir uns das Burasari Phuket Hotel angeschaut und waren total begeistert! Es ist eine perfekte Mischung für Gäste, die das Nachtleben auf der Bangla Road erleben und sich trotzdem erholen möchten. Man spürt den herzlich familiären Service überall. Das Restaurant ist bei vielen Patong Besuchern sehr beliebt und bekannt, auch der Spa-Bereich hat einen sehr guten Ruf mit günstigen Preisen. 1x täglich wird die Minibar aufgefüllt und auf jedem Zimmer steht eine gepackte Badetasche für die Gäste bereit, die nur 50m bis zum Strand laufen. Paare und unternehmungslustige Gäste fühlen sich in diesem charmanten Boutique Hotel sehr wohl. Unsere Gruppe hat es sich natürlich auch nicht nehmen lassen und hat das Ausgehviertel Bangla Road mit unzähligen Bars und Discos erkundet (Details von dem Abend werden hier natürlich nicht preis gegeben ;) )

An unserem letzten Tag auf Phuket haben wir morgens das Kata Palm Resort & Spa besichtigt. Es liegt im Zentrum von Kata Beach, direkt in der Fußgängerzone mit vielen Bars und Restaurants gleich nebenan. Das Hotel hat einen Shuttle Bus, der die Gäste zum schönen Kata Beach bringt oder man geht ca. 10 min zu Fuß. Der Strand hat uns an die Playa de Palma erinnert: feinsandig, lebhaft und viele Menschen. Das Haus hat sehr gute Zimmer für ein 3,5 Sterne Hotel, alle im typ. Thail-Stil. Hier paßt Preis-Leistung auf jeden Fall und viele Familien fühlen sich hier wohl. Viele Deutsche, Franzosen und Skandinavier kommen gern hierher. Danach ging es zum The Nai Harn Phuket - ein komplett neu renoviertes Haus in Hanglage, an einem der schönsten Strände Asiens (gehört zu den Top 10). Das Hotel liegt ganz im Süden der Insel und man hat wirklich einen spektakulären Blick auf die Bucht, die kaum überlaufen ist (wird meistens nur von den Hotelgästen genutzt). Die Zimmer sind sehr modern und haben alle eine mindestens 20m2 große Terrasse bzw. Balkon. Auf der stylischen Rooftop Bar können die Gäste den tollen Ausblick genießen bzw. am Strand die coole Musik von DJ´s, die 3x wöchentlich auflegen. Auch die Küche ist sehr exquisit. Vor allem Paare können hier einen super Urlaub verbringen.

Nach dieser letzten Hotelbesichtigung hat die TUI auch noch ein kleines Verwöhnprogramm für alle Teilnehmer gebucht: wir konnten bei einer Thaimassage, Fuß,-Nacken-oder Schultermassage uns von der erlebnisreichen Woche erholen, bevor wir am nächsten Tag wieder Richtung Köln geflogen sind.

Viele tolle Erinnerungen und unvergessliche Eindrücke hatten wir alle im Gepäck!

SAWADII - sagt ihre Frau Tracht aus dem TUI ReiseCenter Wernigerode.


2017 03 31 tui 057
Für Sie geschrieben von
Teamleiterin

03943-906306
TUI ReiseCenter
Reisebüro Heike Brandl
Unterengengasse 18
38855 Wernigerode


Finden Sie
Ihr Reisebüro

Google-Maps-Karte
475 x in Deutschland!
Unser Service - Ihr entspannter Urlaub:
Persönliche
Betreuung inklusive
Unsere 475 Reisebüros in
Deutschland beraten Sie
gerne und das zum gleichen
Preis wie Online!
Engagierte internationale
Reise-Community,
die Ihnen die besten
Urlaubstipps verrät und
mit denen Sie sich auch
aktiv über"s Reisen
austauschen können.
Vielfältige Auswahl
an Angeboten und
Zielen weltweit -
von Cluburlaub über
Kreuzfahrten bis
zur Individualreise.
Sicher buchen
und bezahlen
Eine verschlüsselte
Verbindung und verschiedene
Zahlungsmöglichkeiten -
so ist Buchen sicher.

TUI Deutschland GmbH - Eines unserer Reisebüros ist sicher auch in Ihrer Nähe.

TUI Deutschland betreibt fast 500 eigene Reisebüros und ist Franchisegeber für aktuell über 550 Reisebüros unter den Marken „TUI“, „TUI ReiseCenter“, „Hapag-Lloyd Reisebüro“ und „FIRST REISEBÜRO“. Unsere Geschäftsreiseeinheiten firmieren unter „FIRST Business Travel“. Damit ist der Eigenvertrieb der TUI die größte Reisebüro-Franchise-Organisation Deutschlands und Qualitätsführer in den Disziplinen Service und Kundenberatung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in einem unserer Reisebüros.

TUI - Wir eröffnen neue Möglichkeiten!

Unser Serviceversprechen an Sie: Wir tun alles, damit Ihr
Urlaub unvergesslich und die Buchung so komfortabel wie
möglich ist.

Das persönliche Urlaubserlebnis steht dabei auch bei der
TUI vor Ort im Vordergrund. Wir beraten Sie kompetent
und machen Ihre Reisewünsche wahr.

Lassen Sie sich von der einzigartigen Atmosphäre bei uns inspirieren!